Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 6. August 2012, 12:44

Software::Distributionen::Debian

Erste Betaversion der Installationsmedien von Debian 7.0

Die Entwickler des Debian-Installers haben die erste Betaversion der Installationsmedien von Debian 7.0 zum Herunterladen freigegeben, die neben Softwareaktualisierungen einige Fehlerkorrekturen gegenüber der Alphaversion sowie kleine Verbesserungen an der Installationsroutine mitbringt.

Software in the Public Interest

Die vom Entwickler-Team des Debian-Installers implementierten Neuerungen sind im Detail in der Ankündigung dokumentiert und bringen die Debian-Installationsmedien auf den Stand, den die Online-Paketquellen für Debian Wheezy bereits seit einigen Tagen anbieten.

Die Installationsmedien für Debian 7 haben zum Beispiel in der 64-Bit-Variante für x86-Architekturen, die bei Debian amd64 heißt, inzwischen einen Umfang von elf DVD-Images erreicht, wobei für eine Basis-Installation wie gehabt nicht alle Medien erforderlich sind. Zudem gibt es wie üblich auch Netinstall-ISO-Images, die mit knapp 200 MB auf einer CD Platz finden und die übrigen Pakete während der Installation aus dem Netz holen.

Ferner offeriert die Installer-Webseite von Debian eine Reihe von Tar-Archiven für »Wheezy« mit Firmware-Dateien, welche Debian aufgrund der eigenen strengen Richtlinien im Zusammenhang mit freier Software nicht in die offiziellen Paketquellen aufnimmt, die jedoch zum Inbetriebnehmen einiger moderner Hardware-Komponente zwingend erforderlich sind.

Derzeit noch bekannte Probleme mit den Installationsmedien haben die Entwickler auf einer eigenen Webseite zusammengefasst. Erst vor einer Woche hatte das Debian-Entwicklerteam in einer Ankündigung auf der Entwickler-Mailingliste darauf hingewiesen, dass »Wheezy« derzeit noch über 600 kritische Fehler aufweise, was eigentlich im Rahmen der Debian typischen Veröffentlichungszyklen zu diesem Zeitpunkt - kurz nach dem Einfrieren - nicht üblich ist. Daher sei mit einer finalen Freigabe von Debian 7.0 noch im Jahr 2012 wohl nicht mehr zu rechnen. Der genannte Statusbericht verrät nebenbei auch den Namen der nächsten Debian-Version 8. Debian 8.0 wird wie üblich einen Namen der Charaktere aus Toy Story 2/3 bekommen. Diesmal hat man sich auf »Jessie« geeinigt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung