Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 7. August 2012, 14:35

Gemeinschaft::Veranstaltungen

Linux Foundation: Automotive Linux Summit mit Genivi-Allianz als Hauptsponsor

Die Linux Foundation veranstaltet im September zum zweiten Mal den »Automotive Linux Summit«. Wie im Vorjahr fungieren prominente Unterstützer aus der Industrie als Sponsoren, diesmal allen voran das Genivi-Projekt, in dem viele namhafte Konzerne, vorrangig aus dem Automobilsektor, zusammen an Fahrzeug-Informationssystemen arbeiten.

Linux Foundation

Da das Genivi-Projekt als Hauptsponsor des in diesem Jahr am 19. und 20. September in Großbritannien stattfindenden Automotive Summit auftritt, wird Matt Jones, Vizepräsident von Genivi und technischer Leiter bei Jaguar Land Rover die Veranstaltung im Heritage Motor Centre, Warwickshire mit einer Keynote eröffnen. Matt Jones ist bei Jaguar für die Unterhaltungs-IT in Kraftfahrzeugen verantwortlich.

Laut einer Pressemitteilung des Genivi-Projekts arbeitet der Branchenverband an einer offenen, auf Linux basierende Plattform für IT-Systeme in Autos. Erst vor einigen Monaten hatte das Genivi-Projekt die zweite Version eines Entwurfs für einen Industriestandard unter der Bezeichnung »Genivi 2.0 Specification« veröffentlicht.

Dem Genivi-Branchenverband gehören inzwischen über 150 Mitglieder an, darunter alle großen Automobilhersteller wie BMW, General Motors, Peugeot-Citroen, Renault, Hyundai und Mitsubishi, aber auch zahlreiche IT-Firmen. Das Genivi-System basiert zwar auf Linux, hat aber zur Zeit eher den Status eines Implementierungsvorschlags, auf den Firmen wie Canonical oder Wind River aufbauen und für x86 und ARM angepasste Betriebssysteme entwickeln können. Laut eigener Aussagen zielt Genivi nämlich eher auf die Middleware und weniger auf die Applikationen. Zur Zeit umfassen die »Genivi 2.0 Specifications« 29 vorgeschriebene Komponenten, zu denen sich optionale Funktionen gesellen. Neu in der Version 2.0 ist, dass GPLv3-Software entfernt wurde, weil die Lizenzbestimmungen der GPL für viele Hersteller nicht mit den Unternehmensvorgaben vereinbar seien.

Neben Jones' Keynote zum Thema »Wie man ein Linux-basiertes Fahrzeug-Informations- und Unterhaltungssystem baut« wird es noch weitere Vorträge aus dem Umfeld des Genivi-Projektes geben, aber auch Vorträge der Linux-Foundation, des Open Invention Networks sowie hochrangiger Vertreter von von Intel, BMW und Toyota.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: OT: Nasa Curiosity Webseite & Linux (harry Hirsch, Mi, 8. August 2012)
OT: Nasa Curiosity Webseite & Linux (Zweite Wahl Webseitenbesucher, Mi, 8. August 2012)
Re: Entwicklungsleistung (cybio, Di, 7. August 2012)
Entwicklungsleistung (theBohemian_, Di, 7. August 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung