Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Sa, 11. August 2012, 11:58

Software::Distributionen::Slackware

Slackware 14.0 als Veröffentlichungskandidat

Patrick Volkerding hat bekanntgegeben, dass Slackware 14.0 jetzt als erster Veröffentlichungskandidat bereitsteht. Damit ist mit einer baldigen Veröffentlichung der neuen Version von Slackware zu rechnen, falls die letzten Tests keine Probleme mehr finden.

slackware.com

Wie bei der Freigabe der Betaversion von Slackware 14.0 angedeutet, steht jetzt der erste Veröffentlichungskandidat für letzte Tests zur Verfügung. Patrick Volkerding schreibt dazu im Änderungslog, dass alle gemeldeten Fehler beseitigt wurden. Jetzt gehe es nur noch darum, die kürzlich erfolgten Updates zu testen und die Dokumentationsdateien anzupassen.

Die Änderungen des Veröffentlichungskandidaten gegenüber der Betaversion sind unter anderem ein Update von KDE SC von 4.8.4 auf 4.8.5, Änderungen an Xfce, eine Aktualisierung von libpng, die auch Sicherheitslücken schließt, zsh 5.0.0, BIND 9.9.1 P2, ein Skript, um das Oracle-JDK (oder JRE) als Slackware-Paket zu paketieren, curl 7.27.0, Korrekturen in sysvinit, D-Bus und udev, CUPS 1.5.4 und ein Update auf den Linux-Kernel 3.2.26.

Seit der Freigabe von Slackware 13.37 vor über 15 Monaten wurden zahlreiche Pakete aktualisiert oder hinzugefügt. So wird Slackware 14.0 Xfce 4.10, KDE SC 4.8.5 und Calligra 2.4.3 enthalten. Weitere Paketupdates in Slackware 14.0 sind unter anderem X.org 7.7, X-Server 1.12.3, glibc 2.15, Bash 4.2.24, Firefox 14, Thunderbird 14 und SeaMonkey 2.11. JDK 6 wurde aufgrund der Oracle-Lizenzpolitik entfernt, so dass die Distribution nun keine Java-Umgebung mehr mitliefert. Für Entwickler sind GCC 4.7.0, Perl 5.16.0, PHP 5.4.5, Python 2.7.3, Ruby 1.9.3, Subversion 1.7.3, Git 1.7.11.1, MySQL 5.5.25a und Apache 2.4.2 vorhanden. Pakete lassen sich in Slackware mit dem Werkzeug Slackpkg verwalten, mit dem sich auch bereits installierte Versionen aktualisieren lassen.

Slackware, die wohl älteste noch aktive Linux-Distribution, ist eine recht minimalistische Distribution, die knapp 1000 Pakete mitliefert. Gnome-Benutzer müssen in der Originaldistribution auf ihre gewohnte Umgebung verzichten. Für eine aktuelle an Slackware angepasste Version von Gnome sorgt das Gnome-Slackbuild-Projekt. Dank der Beliebtheit von Slackware bei Administratoren gibt es zahlreiche weiterer Pakete beispielsweise auf slackbuilds.org.

Die Installation des Veröffentlichungskandidaten kann entweder durch ein Update mit Hilfe eines Tools wie slapt-get oder mit den inoffiziellen ISO-Images auf www.slackware.no erfolgen. Offizielle Images gibt es nicht. DVDs mit Slackware 14 können aber bereits vorbestellt werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung