Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 21. August 2012, 15:10

Software::Automatisierung

OpenHAB: Offene Plattform für Heimautomation

Nach knapp zweieinhalb Jahren Entwicklungszeit hat das Open-Source-Projekt »Open Home Automation Bus« die Version 1.0.0 seiner universellen Plattform zur Heimautomation veröffentlicht.

Kai Kreuzer

Kai Kreuzer hat in seinem Blog die Fertigstellung der Version 1.0.0 seiner OpenHAB-Plattform (Open Home Automation Bus) angekündigt. Weitere Informationen, insbesondere zu den Neuerungen gegenüber früheren Versionen, finden sich im offiziellen Änderungsprotokoll. OpenHAB ist unter der GNU GPLv3 verfügbar. Mit der jetzt veröffentlichen Version 1.0.0 steht unter anderem auch ein nativer Android-Client HABDroid zur Steuerung zur Verfügung, den zugehörigen iOS-Client gab es zuvor schon. Der iOS-Client ist in Verbindung mit der Prowl-App in der Lage, auch Push-Benachrichtigungen von OpenHAB zu empfangen.

OpenHAB 1.0.0 versteht sich als Hardware-, Hersteller- und Protokoll-unabhängige Plattform rund um das Thema Heimautomation und basiert als reine Java-Lösung auf dem freien OSGi-Framework von Equinox. Als integrierter Webserver kommt Jetty zum Einsatz. OpenHAB dient dazu, die digitale Fernsteuerung vieler Komponenten im eigenem Heim im Alltag komfortabler und die Konfiguration universeller zu machen. Das quelloffene Projekt verursacht im Vergleich mit nicht gerade billigen, kommerziellen Produkten zur Heimautomatisierung - abgesehen von der zur Steuerung benötigten Hardware oder Bausätze – keine Kosten.

Fotostrecke: 5 Bilder

GUI von OpenHAB
OpenHAB: Mobil-Client
OpenHAB: Mobil-Client
OpenHAB: Mobil-Client
OpenHAB ist lediglich eine Plattform und ermöglicht als Solche zum Beispiel das Entwickeln eigener Benutzeroberflächen zur Steuerung verschiedenster Geräte, denen durchaus unterschiedliche Technik zugrunde liegen darf. OpenHAB ermöglicht darüber hinaus eine einheitliche Automationslogik über Systemgrenzen hinweg und unterstützt zudem den Feldbus KNX sowie andere offene Standards aus dem Bereich Gebäudesystemtechnik. Der interessierte Bastler kann mit OpenHAB eigene, durchaus komplexe Regeln programmieren oder Logdateien, Werte und Zustände wahlweise in einer lokalen Datenbank oder bei einem Cloud-Anbieter sichern. Zudem lassen sich Automations-Ereignisse zum Beispiel für Jalousien oder die Heizung bequem per Google-Kalender einrichten und verwalten und die zugehörigen Skripte direkt im Kalender festlegen, sodass OpenHAB dafür sorgen kann, diese zum richtigen Zeitpunkt auszuführen. Ferner kennt OpenHAB auch eine sogenannte Präsenzsimulation, die dazu dient, Einbrechern das Zuhausesein der Bewohner vorzuspielen und dazu von selbst zugehörige Ereignisse in den Kalender einträgt, der sich dann aus der Ferne ohne aufwendiges Konfigurieren oder Trainieren verändern lässt.

Sämtliche Benachrichtigungen der Haustechnik lassen sich als Instant-Messages mithilfe des Chat-Protokolls XMPP etwa über GTalk oder Jabber auf PCs oder Smartphones und Tablets übertragen. Dabei informiert OpenHAB nicht nur via XMPP, sondern kann auch Statusanfragen des Benutzers beantworten und Befehle für Geräte entgegennehmen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung