Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 27. August 2012, 14:44

Software::Distributionen

Knoppix 7.0.4 mit ExFAT-fuse-Unterstützung

Klaus Knopper hat das vierte Update der Version 7 von Knoppix veröffentlicht, das neben Fehlerkorrekturen und Softwareaktualisierungen auch die eine oder andere Neuerung mitbringt, etwa die Unterstützung für ExFAT-fuse und Oprofile.

knopper.net

ExFAT (auch FAT64 genannt) ist ein von Microsoft speziell für Flash-Speicher entwickeltes 64-Bit-Dateisystem mit einer maximalen Dateigröße von 16 Exabyte, das zudem die Rechtevergabe auf Dateisystemebene unterstützt. Das exfat-Projekt stellt eine FUSE-basierte ExFAT-Implementation für Linux zur Verfügung und hat in der aktuellen Version 0.9.8 noch Betastatus. Oprofile ist ein sogenannter Anwendungs-Profiler, mit dessen Hilfe Administratoren Informationen über die Leistung von Anwendungen, des Kernels oder des gesamten Systems einholen können. Oprofile greift dazu - aktuelle Hardware vorausgesetzt - auf die Performance-Counter-Register der verwendeten CPU zurück.

Die aktualisierte Knoppix-Version 7.0.4 steht auf den Spiegel-Servern des Projektes wahlweise als 695 MB großes CD-Image oder als 3,9 GB umfassendes DVD-Image zur Verfügung.

Auch Knoppix 7.0.4 beruht auf einem Debian Stable-Fundament (Debian 6.0), ergänzt um aktualisierte Pakete aus Testing und Unstable. Aus Testing und Unstable stammen beispielsweise Grafiktreiber und anderen Desktop-Programme, bei denen es in besonderer Weise auf Aktualität ankommt, etwa LibreOffice 3.5.4, Gimp 2.8, Chromium 21.0.1180.75 und Iceweasel 10.0.6. Als Standard-Desktop-Umgebung nutzt Knoppix 7.0.4 LXDE mit dem Dateimanager pcmanfm 1.0. Zusammen mit einem Kernel 3.4.9 und X.Org 7.7 (X-Server 1.12.3) ist Knoppix 7.0.4 in Sachen Aktualität auf der Höhe der Zeit. Darüber hinaus bringt Knoppix 7.0.4 eine verbesserte Version von Adriane, einem Audio-Desktop für blinde Anwender mit. Adriane 1.4 verfügt über verbesserte Unterstützung für einige Braillezeilen. Ferner lässt sich bei Knoppix die Maus mit Viacam durch Kopf- oder Handbewegungen per Webcam steuern.

Die DVD-Version enthält alternativ auch KDE 4.7.4, mit dem sich Knoppix 7.0.4 über die Boot-Option knoppix desktop=kde als Standard-Desktop starten lässt. Gleiches gilt für Gnome 3.4 mit der Boot-Option knoppix desktop=gnome. Ferner erlaubt es die DVD-Variante, mit der Boot-Option knoppix64 optional einen 64-Bit-Kernel zu starten. Außerdem auf der DVD: Wine 1.5.0 zum Installieren verschiedener Windows-Programme unter Knoppix und die Virtualisierungs-Lösungen VirtualBox 4.1.18 und qemu-kvm 1.0. Knoppers Auflistung nennt über 3000 in Knoppix enthaltene Softwarepakete, die unkomprimiert mehr als 9 GB in Anspruch nehmen würden und Dank Knoppix' »cloop« auf eine knapp 4 GB umfassende DVD passen. Ferner ist es möglich, Knoppix mit dem Werkzeug »flash-knoppix« auf einen USB-Stick oder ein anderes tragbares Medium zu installieren. Das Tool legt ein mit FAT formatiertes Dateisystem an, kopiert alle notwendigen Daten auf den Stick und richtet den Master Boot Record ein.

Darüber hinaus hat das Team von Klaus Knopper zahlreiche Fehler gegenüber der Version 7.0.3 beseitigt, etwa im Zusammenhang mit der apt-Datenbank der CD-Version, sodass sich mit dieser jetzt auch Software über Synaptic nachinstallieren lässt. Außerdem hat Knopper die beiden Pakete »gprsconnect« und »modemlink« repariert.

Klaus Knopper weist auf seiner Homepage ferner darauf hin, dass vom 30. August bis zum 1. September 2012 die »10. Knoppix-Tage« im österreichischen Weiz stattfinden. Im Fokus der Veranstaltung steht das Thema »Einsatz von Open-Source-Software in Schule und Ausbildung«. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite der Veranstaltung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung