Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. August 2012, 09:06

Gesellschaft::Politik/Recht

Pioneer Awards der EFF für das Tor-Projekt

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) wird am 20. September ihre Pioneer Awards 2012 an das Tor-Projekt sowie an Andrew Huang und Jérémie Zimmermann verleihen.

Zum 21. Mal vergab die EFF, die sich für die Verteidigung der Freiheit in der digitalen Welt einsetzt, ihre Pioneer Awards. Sie will damit Personen auszeichnen, die signifikante und einflussreiche Beiträge zur computergestützten Kommunikation geleistet haben. Die diesjährigen Preisträger sind Andrew Huang, Jérémie Zimmermann und das Tor-Projekt. Sie alle haben nach Auffassung der EFF zum Schutz der Freiheit in der digitalen Welt beigetragen.

Andrew (bunnie) Huang ist ein Hardware-Hacker, der sowohl offene Hardware entwarf als auch das Innenleben von nicht dokumentierten Chips analysierte. Sein Buch »Hacking the Xbox« wurde recht populär.

Jérémie Zimmermann spielte eine große Rolle bei der Ablehnung des ACTA-Abkommens durch das europäische Parlament. ACTA wird nicht nur von Organisationen wie der EFF als Angriff auf die Freiheit durch Marken- und Urheberrechts-Extremisten gesehen. Die von Zimmermann mitgegründete Organisation La Quadrature du Net hat sich in Frankreich ähnliche Ziele gesetzt wie die EFF in den USA.

Das Tor-Projekt hat sich Anonymität und Umgehung von Zensurversuchen im Internet zum Ziel gesetzt. Es ermöglicht Aktivisten und Journalisten, sich mit unzensierten Webseiten und Diensten zu verbinden oder in anonymer Form Inhalte zu publizieren. Die weiter bestehenden globalen Trends in Gesetzen, Politik und Technologie bedrohen nach Ansicht der EFF die Anonymität so stark wie nie zuvor und untergraben die Möglichkeiten, online frei zu sprechen und sich zu informieren, daher sei Tor eine unabdingbare Voraussetzung, um sicher online zu kommunizieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung