Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. September 2012, 08:00

Hardware::Systeme

CompuLab rüstet die »MintBox « auf

Der israelische Hersteller CompuLab, spezialisiert auf eingebettete Systeme, hat mit dem »Intense-PC« ein Update der vielbeachteten MintBox vorgestellt.

Compulab Intense PC

Compulab

Compulab Intense PC

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die MintBox, die technisch dem fit-PC3 entspricht, und der neue Intense PC kaum voneinander. Das Gehäuse und dessen Ausmaße sind mit 19 x 16 x 4 cm die gleichen wie bei der Pro-Version der MintBox.

Das Innenleben hat sich jedoch relativ stark verändert. Der fit-PC3 kam in der Pro-Ausführung mit einer AMD G-T56N 64-Bit Dual-Core-CPU mit 1,65 GHz und 18W TDP vom Band. Der ebenfalls lüfterlose Intense PC setzt dagegen auf Intel-Prozessoren und kann mit verschiedenen CPUs von der Intel Celeron 827E 64-Bit Single-Core mit 1,4 GHz und 17W TDP bis zur Intel Core i7-3517UE 64-Bit Dual-Core der Ivy Bridge-Plattform mit 1,7 GHz und ebenfalls 17W TDP ausgerüstet werden. Die Core i7 CPU bietet einen Turbo-Modus, der bei Bedarf auf bis auf 2,8 GHz übertaktet. Für die Grafikabteilung zeichnet beim Topmodell der integrierte Grafikchip HD4000 verantwortlich. Der HD4000-Chip kann simultan HDMI und DisplayPort bedienen. Alternativ kann auch eine Intel Core i3-2340UE-CPU mit HD2000-Grafikchip geordert werden.

Zu den weiteren Optionen zählen 16 GB DDR3-Hauptspeicher und ein Solid State Drive anstelle der standardmäßig verbauten 500 GB Hitachi HCC54755 HDD. Drahtloser Netzzugang wird mit einem Realtek RTL8188CE-Chipsatz realisiert. Insgesamt gibt es acht USB-Schnittstellen, zwei davon beherrschen USB 3.0. Die Rückseite des Geräts bietet außerdem zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen, zwei eSATA-Ports mit je bis zu 3 GBit/s und eine RS232-Mini-serielle-Schnittstelle. Eine Klappe an der Unterseite des Geräts bietet neben Zugang zur Festplatte auch Platz für eine optionale Mini-PCIe Karte halber oder ganzer Bauart.

Softwareseitig wird das Gerät mit Linux Mint in Version 13 ausgeliefert. Alternativ kann der Kunde gegen Aufpreis von 157 USD ein vorinstalliertes Windows 7 bestellen. Die Preise für den Intense PC bewegen sich von 399 USD für das Barebones-Modell bis zu 999 USD für die Variante mit Vollausstattung. Der kleine Bolide kann auch in Deutschland bei zwei Anbietern direkt bestellt werden. Einen ausführlichen Testbericht des Mini-PC hat Phoronix veröffentlicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung