Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. September 2012, 10:00

Gesellschaft::Politik/Recht

Lizenzänderung von OpenStreetMap abgeschlossen

Die OpenStreetMap-Foundation hat auf dem Abschlusstag der State of the Map 2012 in Japan bekannt gegeben, dass der seit einiger Zeit stattfindende Wechsel von der bisherigen Lizenz CC-By-SA 2.0 auf die Open Database License (ODbL) nun vollständig abgeschlossen ist.

Uwe Steinmann

Der Mitteilung nach hat der Lizenzwechsel praktisch kaum Auswirkungen. Die neue Open Database License (OdbL) lehne sich in Prinzip an gebräuchliche CC-Lizenzen an. Der Unterschied bestehe lediglich darin, dass die ODbL für die spezielle Rechtesituation im Zusammenhang mit Datenbanken entworfen wurde. Im Detail berücksichtige sie die verschiedenen Rechtssysteme in anderen Ländern und beschreibe die Rechte und Pflichten der Datenbanknutzer exakter.

Schon die nächste Gesamtveröffentlichung der OSM-Geo-Daten soll vollständig unter der ODbL stehen, was für Nutzer der Openstreetmap-Kartenausschnitte (Tiles) allerdings keine Folgen hat, denn die aus den Geodaten gewonnenen Ausschnitte stehen bei OpenStreetMap nach wie vor unter der CC-BY-SA.

Zu berücksichtigen ist allerdings, dass es unter den bis heute 192.000 OSM-Nutzern einige gibt, die dem Lizenzwechsel für die von ihnen zur Verfügung gestellten Geodaten nicht zugestimmt haben mit der Folge, dass der Lizenzwechsel durchaus an einigen Stellen Auswirkungen auf die OSM-Datenbasis hat. Ein Automat kümmert sich darum, die betreffenden Punkte von der OSM-Weltkarte zu entfernen. Laut OSM sind die nun fehlenden Stellen kaum bemerkbar, wenngleich im OSM-Blog durchaus auch entsprechende Beschwerden zu finden sind.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung