Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. September 2012, 10:39

Hardware::Systeme

Clover Trail doch für Android und Linux?

Während Intel auf dem IDF verkündet hatte, der Atom-Prozessor Clover Trail werde Android und Linux nicht unterstützen, soll jetzt ein angepasster Chip geplant sein, der das doch kann.

Intel

Auf dem Intel Developer Forum in San Francisco hatte Intel in einem Interview dem Inquirer erklärt, Clover Trail werde ohne Linux-Unterstützung auf den Markt kommen und löste damit ein reges Medienecho aus. Wie berichtet, blieben die Gründe weitgehend unklar und Intel tat nichts, den Sachverhalt eindeutig zu erhellen.

Der gemeinsam mit Microsoft entwickelte System on Chip (Soc), der mit seinen erweiterten Stromspareigenschaften hauptsächlich für den Einsatz in Tablets vorgesehen ist, wird im Oktober zeitgleich mit Windows 8 erscheinen. Bisher haben die OEM-Partner rund 20 Tablets mit Clover Trail angekündigt.

Jetzt hat Intel in einer E-Mail an mehrere Online-Magazine angeblich bekannt gegeben, es werde eine Variante von Clover Trail geben, die auch Android und Linux unterstützt. Wörtlich heißt es dort: »Intel hat Pläne für eine weitere Version dieser Plattform, welche für Linux/Android ausgelegt ist. Allerdings werden wir zum jetzigen Zeitpunkt weder die Spezifika der Plattform noch das anvisierte Marksegment weiter kommentieren.«

Das Problem mit Clover Trail für Android und Linux sollen die neuen Power-States der Batteriesteuerung sein. Clover Trail kann mittels eines S0ix oder »active idle« genannten Zustands den Chip in einen Tiefschlaf zu versetzen, der angeblich 20-mal mehr Strom spart als ein lediglich untätiger Chip. Die Netzwerkverbindung wird in diesem Zustand aufrechterhalten und der Chip soll schnell aufwachen können, wenn der Touchscreen berührt wird.

Bereits im Juli wurde ein Papier zum Linux Symposium in Ottawa veröffentlicht, laut dem Intel »active idle« für Linux für die Medfield Plattform entwickelt, welche hauptsächlich in Smartphones zum Einsatz kommt. Sicherlich wird Intel die Entscheidung für eine Variante von Clover Trail mit Linux-Unterstützung nicht in der Woche seit dem IDF getroffen haben. Die Frage, warum Intel dann mit der Ankündigung, Clover Trail sei nur für Windows 8 ausgelegt, einen Pressewirbel in Kauf nahm, bleibt weiterhin Vermutungen überlassen.

Sowohl Technik-Experten als auch Analysten sehen Clover Trail als Einbahnstraße an. Der Linux-Evangelist Bruce Perens geht in seinem Blog hart mit Intel ins Gericht, wenn er Atom und ARM technisch gegenüberstellt. Weitere Kritik übt er an der Entscheidung Intels, PowerVR-Grafikchips einzusetzen, deren volle Spezifikation nicht einmal Intel als Lizenznehmer kenne und die bereits in den Poulsbo-Chips unter Linux für Unmut sorgten.

Der Nachfolger von Clover Trail, Valley View, ist als 4-Kern-SoC ausgelegt, hat eine integrierte GPU von Intel und wird im nächsten Jahr im Rahmen der Haswell-Plattform erwartet.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Genial! (abcde, Sa, 22. September 2012)
Genial! (theBohemian_, Fr, 21. September 2012)
Atomausstieg (Anon Y. Mouse, Do, 20. September 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung