Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 20. September 2012, 15:27

Gesellschaft::Politik/Recht

Software-Patentangriff auf Git

Der USA-basierte Cloud-Anbieter Rackspace ist von einem Patentverwerter verklagt worden, weil er mit dem Hosting von Git angeblich gegen mehrere Softwarepatente verstößt.

Die Klage kommt von den Unternehmen Personalweb Technologies und Level 3 Communications, wobei die Initiative von Personalweb Technologies auszugehen scheint und Level 3 aufgrund vertraglicher Verpflichtungen als Mitkläger erscheint. Beide Unternehmen halten jeweils 50% Anteil an den fraglichen Patenten. Die Klage wurde an dem als klägerfreundlich verrufenen Bezirksgericht von Ost-Texas eingereicht und liegt als PDF-Datei vor.

Die Liste der Patente, auf denen die Klage beruht, beschreibt im Wesentlichen die Verwendung von Bezeichnern, die sich aus dem Inhalt von Daten ergeben, das bedeutet, den Umgang mit Hash-Codes. Diese Verfahren sind seit Jahrzehnten bekannt und hätten niemals als Patente anerkannt werden dürfen, da sie lediglich den Stand der Technik wiedergeben. Dennoch dürfte es Rackspace eine Menge Geld kosten, sich gegen die Klage zu verteidigen.

Die Klage richtet sich gegen Rackspace, weil das Unternehmen die bekannte Projekt-Hosting-Plattform Github hostet, die wesentlich auf Git aufbaut. Git ist ein Versionsverwaltungssystem, das grundlegend auf solchen Hashes beruht. Der Grund, warum Personalweb Technologies gerade Rackspace und nicht beispielsweise Github verklagt hat, dürfte reine Geldgier sein, da es bei Rackspace viel mehr zu holen gibt. Das Unternehmen hat gleichzeitig mit der Klage gegen Rackspace offenbar auch ähnliche Klagen gegen Yahoo, Apple, IBM, Facebook und Microsoft am gleichen Gericht eingereicht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung