Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 2. Oktober 2012, 10:17

Gesellschaft::Politik/Recht

E-Book-Verwaltung Calibre 0.9 unterstützt Android-Geräte

Der Entwickler Kovid Goyal hat seine freie E-Book-Verwaltung Calibre in der Version 0.9 veröffentlicht. Calibre ist in Python implementiert und steht unter der GPLv3.

Calibre 0.9

Kovid Goyal

Calibre 0.9

Calibre 0.8 liegt ca. 16 Monate zurück. Zu den wichtigsten Neuerungen in Calibre 0.9 gehört die Unterstützung von Android-basierten Smartphones und Tablets. Die E-Book-Verwaltung kann sich via USB oder WLAN mit den Android-Geräten verbinden. Goyal implementierte dazu das in dieser Geräteklasse häufig eingesetzte MTP-Protokoll. Damit sich via WLAN angesteuerte Geräte wie ihre über USB verbundenen Pendants verhalten, erstellte Goyal die »Calibre Companion Android App«.

Der E-Book-Viewer wurde verbessert und erhielt einen Seitenmodus, mit dem sich Texte in Seiten unterteilen lassen. Auf einem Bildschirm lassen sich nun mehrere Seiten parallel darstellen. Weiterhin werden jetzt Kopf- und Fußzeilen angezeigt und die letzte Zeile wird nicht mehr abgeschnitten, wie es in vorhergehenden Versionen ab und zu der Fall war. In E-Books enthaltene Formeln, die in MathML oder Tex gesetzt wurden, lassen sich jetzt anzeigen. Wird der E-Book-Betrachter im Vollbild-Modus verwendet, werden jetzt alle ablenkenden Menüzeilen ausgeblendet. Mittels Themes können Anwender den E-Book-Viewer ihrem persönlichen Geschmack anpassen.

Mit dieser Version führte Goyal Calibre Portable ein. Das bedeutet, dass die Anwendung samt aller notwendigen Bibliotheken auf einem USB-Stick installiert und auf verschiedenen Rechnern eingesetzt werden kannn. Die E-Book-Verwaltung unterstützt jetzt Amazons KF8-Format (AZW) vollständig, so dass sich in anderen Formaten vorhandene E-Books in das Format konvertieren lassen. Calibre 0.9 erzeugt deutlich bessere und fehlerfreiere PDF-Dokumente als die Vorgängerversionen. Die Bibliotheksverwaltung kann in einem bestimmten Ordner abgelegte E-Books automatisch der Bibliothek hinzufügen. Die Suche nach Büchern wurde toleranter und der Umgang mit großen Bibliotheken beschleunigt.

Calibre 0.9 erfordert mindestens Python 2.7.1, Python 3.x wird nicht unterstützt. Die Anwendung wird auf der Projektseite für Linux, Mac OS X und MS Windows zum Download angeboten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung