Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 10. Oktober 2012, 14:00

Software::Desktop

ROSA Desktop 2012 Alpha 2 freigegeben

Der russische Linux-Distributor ROSA hat die zweite Alphaversion des ROSA Desktop 2012 vorgestellt. ROSA Desktop ist eine Variante von Mandriva mit einigen ROSA-eigenen Erweiterungen.

Die neue Oberfläche von TimeFrame 2

ROSA Lab

Die neue Oberfläche von TimeFrame 2

Anders als in der Vorstellung der ersten Alphaversion vor fünf Wochen angekündigt, liegt jetzt keine Beta- sondern eine zweite Alphaversion von ROSA Desktop 2012 vor. Bei ROSA Desktop 2012 handelt es sich wohl um eine Aktualisierung von Mandriva 2011, wobei unklar ist, ob ROSA auch Aktualisierungen von Mandriva bezogen hat. Umgekehrt hatte ROSA diverse Desktop-Neuerungen schon zu Mandriva 2011 beigetragen.

Die zweite Alphaversion ist in Form von DVD-Abbildern für 32- und 64-Bit-x86-Systeme verfügbar. Der einzige unterstützte Desktop ist KDE in Version 4.9.2. Neben weiteren Aktualisierungen ist jetzt die Fähigkeit eingebaut, mit dem UEFI-BIOS zu booten. Erneuerte Pakete sind unter anderem der Linux-Kernel 3.5.5, Grub 2 statt Grub 0.97, Dracut 23, LibreOffce 3.6.2 (zuvor 3.4), Firefox 15, Thunderbird 15 sowie die selbst entwickelten Anwendungen SimpleWelcome 2 und TimeFrame 2.

Zu den Arbeiten von ROSA zählt auch die Erweiterung des KDE-Kontrollzentrums, so dass die von Mandriva bekannten Werkzeuge unnötig werden und alle Funktionen im Kontrollzentrum konzentriert sind. Außerdem nahm der Distributor Verbesserungen an Qemu vor, um einen PC besser zu simulieren. Dazu wurde Qemu auch mit Systemd integriert, offensichtlich mit dem Ziel, virtuelle Maschinen auf Wunsch gleich beim Systemstart anlaufen zu lassen.

Der KDE-Desktop von ROSA Desktop 2012 verwendet nun OpenGL standardmäßig für Effekte. Die Fensterumschaltung erhielt eine neue Ansicht. Die Anwendungen, die den Unterschied zwischen ROSA und anderen Distributionen ausmachen, nämlich SimpleWelcome, SysTray, KDM und TimeFrame wurden vollständig neu in QML geschrieben, der bevorzugten Sprache für die Plasma-Oberfläche. Das Panel RocketBar benötigt jetzt weniger Ressourcen. StackFolder und Klook, beide ebenfalls von ROSA, wurden besser integriert. Screenshots sind, allerdings nur in geringer Größe, in der Ankündigung zu finden.

Aufgrund der ursprünglich nicht geplanten zweiten Alphaversion hat ROSA den Entwicklungsplan angepasst. Am Veröffentlichungstermin der offiziellen Version soll sich nichts ändern, es ist weiterhin der 28. November vorgesehen. Zwei Wochen zuvor soll ein Veröffentlichungskandidat erscheinen. Die verschobene Betaversion soll nun am 24. Oktober erscheinen.

ROSA Desktop 2012 wird nach Angaben von ROSA als freies Projekt entwickelt. Nach der Veröffentlichung will ROSA auf dieser Basis eine zertifizierte Version sowie eine Unternehmensversion mit kostenpflichtigem Support anbieten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: TimeFrame Komponente herunterladen? (rrrr, Do, 11. Oktober 2012)
Re: TimeFrame Komponente herunterladen? (obnoxious, Mi, 10. Oktober 2012)
TimeFrame Komponente herunterladen? (rrr, Mi, 10. Oktober 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung