Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 16. Oktober 2012, 13:04

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva Foundation erhält einen Namen

Wie Jean-Claude Vanier im Mandriva Community Blog verkündete, wird die neue Stiftung, die sich um die Entwicklung der freien Distribution Mandriva kümmern soll, unter dem Namen »OpenMandriva« firmieren. Ob auch der Name der eigentlichen Distribution geändert wird, steht noch nicht fest.

Resultate der Abstimmung

Mirko Lindner

Resultate der Abstimmung

Bereits im Juli starteten die Verantwortlichen bei Mandriva eine Umfrage über den künftigen Namen der Organisation, die sich um den Fortbestand der freien Distribution kümmern soll. Aus insgesamt 12 Vorschlägen konnten interessierte Nutzer wählen. Zur Auswahl standen neben an Mandriva angelehnten Namen, wie Drake Linux oder Mandala Linux, auch neue Wortschöpfungen, wie Pulsar Linux, Tulipa Linux oder NorthStar Linux. Durchgesetzt hat sich nun mit 26 Prozent der Name »OpenMandriva«, dicht gefolgt von Mandala Linux (25 Prozent) und Moondrake (14 Prozent).

Damit steht der Name der neuen Organisation fest, die künftig - ähnlich dem Fedora- oder dem Opensuse-Projekt - die Marschrichtung des Gemeinschaftsprojektes bestimmen soll. Wie Jean-Claude Vanier im Mandriva Community Blog anmerkt, beschränkt sich der Name allerdings nur auf die Organisation selbst und nicht auf die Distribution. Über den künftigen Namen kann die Foundation selbst entscheiden, sobald sie ihre Tätigkeit aufgenommen hat.

Mitte des Jahres hatten die Verantwortlichen bei Mandriva eine Strategieänderung angekündigt und versprachen, die Distribution künftig als ein Gemeinschaftsprojekt fortzuführen, das die Kontrolle über Mandriva übernimmt und die weitere Entwicklung der Distribution leitet. Mandriva selbst will sich aus den Entscheidungen, die die Entwicklung angehen, heraushalten, allerdings wird das Unternehmen auch Mitglied der neuen Organisation sein und Beiträge zur Distribution leisten. Das Endergebnis der Neuorientierung soll dabei nicht das gleiche sein wie das Verhältnis von Fedora zu Red Hat. Wie Raphaël Jadot, Mitglied der Arbeitsgruppe, in einem Forenbeitrag bereits im Mai schrieb, sei Fedora abhängig von Red Hat. Mandriva Linux solle dagegen vollständig unabhängig von Mandriva SA agieren können.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Userbase von Mandriva? (nano, Mi, 17. Oktober 2012)
Re[3]: Userbase von Mandriva? (Anonymous, Mi, 17. Oktober 2012)
Re: Vorschläge bitte (rtzz, Mi, 17. Oktober 2012)
Re[2]: Userbase von Mandriva? (Gorzelniaski, Mi, 17. Oktober 2012)
Re[2]: Userbase von Mandriva? (Au Mann, Mi, 17. Oktober 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung