Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 18. Oktober 2012, 15:26

Software::Büro

Apache Software Foundation graduiert OpenOffice

Die Apache Software Foundation (ASF) hat OpenOffice aus dem »Inkubator« entlassen und es zum Top-Level Projekt (TLP) graduiert.

OpenOffice.org

Nachdem Mitte 2011 Oracle das OpenOffice-Paket an die ASF übergeben hatte, wanderte es dort, wie für Neuankömmlinge üblich, zunächst in den Inkubator. Das ist der Ort, in der sich die Software und das Projekt unter der Anleitung von Mentoren technisch und infrastrukturell neu aufstellen und in Ruhe eine tragfähige Gemeinschaft etablieren können.

Jetzt ist OpenOffice aus dem Inkubator entlassen worden und zum vollwertigen Mitglied der Apache Software Foundation avanciert. In der Presseerklärung dazu sagt Ross Gardler, Vizepräsident der ASF und Mentor von Apache OpenOffice: »Die Inkubation erlaubte es erfahrenen Apache Mitgliedern, das Projekt als Mentoren zu beraten, so dass sich sowohl aus neuen als auch erfahrenen OpenOffice-Beiträgern eine ASF-Gemeinschaft bilden konnte, die offen und vielfältig ist.« Andrea Pescetti, Vice President von Apache OpenOffice ergänzte, dass die transparente und öffentliche Art, wie in der ASF Entscheidungen getroffen werden, es erlaubt habe, neue Freiwillige anzulocken und einzubinden und ein Projektverwaltungs-Kommitee zu wählen, das eine sichere und stabile Zukunft von Apache OpenOffice garantiere.

Während der rund 16 Monate im Inkubator wurden annähernd 10 Millionen Zeilen Quellcode übertragen und Dutzende von Nutzern gemeldete Fehler wurden behoben. Darüber hinaus hat OpenOffice in dem genannten Zeitraum fünf Auszeichungen erhalten. OpenOffice 3.4, das im Mai 2012 veröffentlicht wurde, ist über 20 Millionen Mal in 228 Ländern heruntergeladen worden.

Die nächsten Veröffentlichungen von Apache OpenOffice sind für das erste und vierte Quartal 2013 vorgesehen. Das Office-Paket kann auf den Seiten von OpenOffice.org heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung