Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 23. Oktober 2012, 09:54

Software::Grafik

Wayland und Weston 1.0 erschienen

Kristian Høgsberg hat Wayland und Weston in der lange erwarteten Version 1.0 freigegeben. Auf dieser Basis können jetzt Anwendungen entstehen, die auf die langfristige Stabilität der Schnittstellen vertrauen können.

QGraphicsView mit GLES2-Painter in Wayland

wayland.freedesktop.org

QGraphicsView mit GLES2-Painter in Wayland

Wayland ist ein Protokoll zwischen Compositor und Client-Applikationen sowie die entsprechende Implementation als C-Bibliothek. Der Compositor kann dabei ein eigenständiger Display-Server sein, wie der vom Projekt entwickelte Referenz-Compositor Weston, eine X-Anwendung oder ein Wayland-Client. Die Clients können traditionelle Anwendungen, X-Server oder andere Display-Server sein. Wayland und Weston bilden zusammen ein vollständiges Fenstersystem, das X in einigen Bereichen ablösen könnte. Details können der Architektur-Übersicht entnommen werden.

Gegenwärtig kann Wayland zwar X-Anwendungen ausführen, native Anwendungen sind jedoch noch Mangelware. Dies sollte sich im Laufe der nächsten Monate ändern, nachdem jetzt die stabile Version 1.0 vorliegt. Mit Wayland und Weston 1.0 ist die Entwicklung keineswegs abgeschlossen, aber von jetzt an wird ein anderes Entwicklungsmodell verwendet, wie Kristian Høgsberg erläutert. Die Anwendungsschnittstelle (API), die Binärschnittstelle (ABI) und das Protokoll zwischen Wayland und dem Kompositor sollen für unbegrenzte Zeit stabil gehalten werden. Eine Versionierung, die ähnlich wie bei X11-Erweiterungen funktioniert, soll dafür sorgen, dass dennoch eine Weiterentwicklung stattfinden kann.

Fotostrecke: 7 Bilder

QGraphicsView mit GLES2-Painter in Wayland
Drag and Drop-Demo in Wayland
X-Server mit Clutter im Vollbildmodus unter Wayland
EFL-Demo unter Wayland
Qt-Demo unter Wayland
Die Stabilität der Schnittstellen bedeutet zunächst, dass zwar neue Funktionen hinzukommen, aber keine vorhandenen geändert werden können. Die Rückwärtskompatibilität soll in jedem Fall gewahrt bleiben. Neu hinzugekommene Funktionen können von Clients, die diese Funktionen nutzen wollen, entdeckt werden. Es ist auch möglich, Funktionen als veraltet zu markieren und sie zu einem späteren Zeitpunkt zu entfernen. Dies wird allerdings nur in Erweiterungen geschehen und nur, wenn ein Ersatz zur Verfügung steht.

Keine Stabilitätsgarantie gibt es für Komponenten, die mittels eines privaten Protokolls mit einem spezifischen Kompositor kommunizieren. In diesem Fall sind die entsprechenden Stabilitätsrichtlinien Sache des jeweiligen Kompositors.

X-Server mit Clutter im Vollbildmodus unter Wayland

wayland.freedesktop.org

X-Server mit Clutter im Vollbildmodus unter Wayland

Bei den Bibliotheken und damit dem API und ABI will Wayland 1.0 mit allen 1.x.x-Versionen kompatibel bleiben. In neueren Versionen können zwar Funktionen hinzukommen, aber Clients für Version 1.0 sollen sich problemlos mit neueren Versionen compilieren und linken lassen. Nicht ganz so strikt wird die Stabilität des Server-APIs gehandhabt, was aber nur die Entwickler von Erweiterungen und Kompositoren betrifft. Dieses API soll in den Versionen 1.0.x stabil bleiben, die Version 1.1 könnte dann inkompatible Änderungen bringen. Zur Zeit gibt es noch keine Pläne für solche Änderungen. Auch Weston soll für die Versionen 1.0.x die API- und ABI-Stabilität wahren.

Das Wayland-Projekt hat zur Zeit keine Pläne für neue Versionen, außer einer Version 1.0.1, die in etwa einem Monat erscheinen und die Dokumentation verbessern soll. Welche neuen Funktionen im Laufe der Zeit zu Wayland hinzugefügt werden, wird sich aus den Anwendungen ergeben, die jetzt allmählich entstehen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[5]: Ich bin gespannt...... (lol, Do, 25. Oktober 2012)
Re: Input events (mgraesslin, Mi, 24. Oktober 2012)
Input events (Le C, Di, 23. Oktober 2012)
Re[4]: Ich bin gespannt...... (keineAhnung, Di, 23. Oktober 2012)
Re[2]: Wie sind die Hardwareanforderungen/Treiber? (Bla, Di, 23. Oktober 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung