Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 26. Oktober 2012, 13:35

Gemeinschaft

Thomas Krenn stiftet Server für freie Projekte

Der Serverhersteller Thomas-Krenn.AG vergibt acht energiesparende Server an Open-Source-Projekte. Zu den unterstützten Projekten gehören unter anderem Skolelinux, m23, Kolab und Mageia.

Mirko Lindner

Bereits im Mai kündigte Thomas Krenn an, künftig gemeinsam mit dem Linuxhotel, Netways und der Univention GmbH Open-Source- und Gemeinschaftsprojekte unterstützen zu wollen. Zur Erneuerung der Infrastruktur erhalten Projekte Serverhardware und können diese den Wünschen entsprechend einsetzen. Dazu rief der Serverhersteller aus Bayern Projektteams auf, sich für eine Förderung zu bewerben. Auf der Feedback-Seite konnten Kunden zudem das Förderbudget erhöhen. Ein konkreter Verbesserungsvorschlag bringt beispielsweise 15 Euro, ein Video-Tutorial 40 Euro. Eine genaue Auflistung aller möglichen Beiträge ist auf der Feedbackplattform hinterlegt.

Die Gewinner der Low Energy Server, die die Thomas-Krenn.AG vergibt, stehen nun fest. Insgesamt hat das Unternehmen acht Projektteams ausgewählt und rund 5.000 Euro in die Open-Source-Förderung gesteckt. Zusätzlich hat der Hersteller auch Intel ins Boot geholt, das die Mini-Server mit 40 Gigabyte SSD-Speicherkarten ausstattete.

Zu den geförderten Projekten gehören die Schuldistribution Skolelinux, das freie Softwareverteilungssystem m23, die Entwickler der Raumfahrtagentur.org, der Smart Meter von Volkszaehler.org und die freie Terminalserver-Lösung x2go. Zusätzlich erhalten der MapServer, die freie Groupware-Suite Kolab und die Linux-Distribution Mageia je ein Exemplar des Mini-Servers.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Lob (pinguinfreund, Do, 8. November 2012)
Re: gefällt mir (Crass Spektakel, Fr, 26. Oktober 2012)
Ist denn .... (GLassnig, Fr, 26. Oktober 2012)
gefällt mir (gunni, Fr, 26. Oktober 2012)
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung