Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 2. November 2012, 08:00

Software::Distributionen::BSD::OpenBSD

OpenBSD 5.2 erschienen

Das freie BSD-System OpenBSD ist in Version 5.2 mit besserer Hardwareunterstützung und einer Kernel-Implementierung von pthreads erschienen.

OpenBSD

Zahlreiche Neuerungen und Erweiterungen wurden in OpenBSD 5.2 in dem halben Jahr seit OpenBSD 5.1 eingebracht. Die Implementierung der Thread-Funktionen von pthreads wurde in den Kernel verlagert, wo die Schnittstelle auf die rthreads zurückgreifen kann. Im Vergleich zur bisher verwendeten uthreads-Lösung, die außerhalb des Kernels läuft, können Threads nun auf mehrere CPUs verteilt werden, was die Leistung einer Anwendung stark erhöhen kann. Zusätzlich wurden einige weitere Thread-Funktionen implementiert und vorhandene Funktionalität und Werkzeuge verbessert.

Zahlreiche Treiber wurden wurden auf allen unterstützten Plattformen aktualisiert oder kamen neu hinzu. Auf der i386-Plattform wurde Hibernation implementiert. Die MIPS-Plattform soll jetzt auch auf den alten Workstations Indigo, Indy und Indigo2 von SGI laufen.

Im Netzwerkbereich wurden einige Verbesserungen vorgenommen, unter anderem schützen sich zahlreiche Daemons vor zuvielen Verbindungsanforderungen, wenn ihnen die Dateideskriptoren knapp werden. tcpdump erhielt ebenfalls mehrere Verbesserungen, ebenso wie bgpd und der Paketfilter pf.

Neu ins Basissystem kamen der Web- und Proxy-Server nginx, SQLite 3.7.12 und libtool. Dafür wurde lint entfernt, und der raid-Treiber wurde durch softraid ersetzt. Die Bibliotheken wurden um mehrere Funktionen erweitert. Das Protokoll SSLv2 wurde aus OpenSSH, das jetzt in Version 6.1 vorliegt, gestrichen. Eine ausführliche Auflistung aller Änderungen in OpenBSD 5.2 findet man im Änderungslog.

Das Ports-System von OpenBSD ist kleiner als diejenigen von FreeBSD und NetBSD, umfasst aber dennoch mittlerweile über 7.600 Pakete. Für die populäreren Architekturen wie i386, amd64, PowerPC, MIPS und ARM stehen die meisten davon als vorgefertigte Binärpakete zum Download bereit. Das Ports-System wurde nach Angaben der Entwickler nochmals zuverlässiger und schneller.

Die Softwaresammlung verzichtet vielfach auf die aktuellsten Versionen und umfasst unter anderem Gnome 3.4.2 ohne die Gnome-Shell, also nur mit dem Ausweichmodus, KDE 3.5.10, Xfce 4.10, Firefox 3.5.19, 3.6.28 und 13.0.1, Thunderbird 13.0.1, Chromium 20, MySQL 5.1.63, LibreOffice 3.5.5.3 und PostgreSQL 9.1.4. Somit wurden bei letzteren nur geringfügige Korrekturen vorgenommen.

Als X Window System wird Xenocara eingesetzt, das aktuell auf X.org 7.7 und Mesa 7.10.3 beruht und einige Patches integriert. Weitere Bestandteile von OpenBSD aus externen Projekten, teilweise gepatcht, sind GCC 2.95.3 und 4.2.1, Perl 5.12.2, Apache 1.3 mit SSL/TLS und DSO, OpenSSL 1.0.0f, Sendmail 8.14.5 mit libmilter und Bind 9.4.2-P2.

Die Installations-CDs von OpenBSD 5.2 sind von verschiedenen Spiegelservern und als CD-Set im Handel erhältlich. Der Song zu OpenBSD 5.2, »Aquarela do Linux«, beklagt sich über die zunehmende Menge von Software, die nur unter bestimmten Linux-Versionen läuft, und somit nicht sehr portabel und in der Regel auch nicht wirklich stabil ist. Ein damit zusammenhängender Trend ist nach Ansicht der OpenBSD-Entwickler die zunehmende Praxis von POSIX und anderen Standardisierungsgremien, hauptsächlich Linux-Entwicklungen zu standardisieren, seien sie gut oder schlecht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung