Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. November 2012, 10:50

Software::Distributionen::Mandriva

Mandriva stellt CloudPulse vor

Mandriva stellt mit CloudPulse eine neue IT-Management-Software vor und markiert damit gleichzeitig seinen Einstieg in Cloud-basierte Unternehmenslösungen.

Mandriva SA

Nach mehreren Jahren in unruhigem Fahrwasser, der erfolgreichen Abwendung mehrerer Insolvenzen in den letzten Jahren und einer Rekapitalisierung im Sommer dieses Jahres hat der französische Linux-Distributor Mandriva jetzt die Cloud-basierte Unternehmenslösung CloudPulse vor allem für kleine und mittlere Unternehmen vorgestellt.

Den Einstieg in Cloud-Computing hatte Mandriva im letzten Sommer durch den Beitritt zum französischen Industriekonsortium CompatibleOne eingeleitet. Mit der Unterstützung von CompatibleOne wollte Mandriva die nötige Infrastruktur wie Programmierschnittstellen zur Einrichtung, Konfiguration, Überwachung und Abrechnung von Cloud-Diensten entwickeln.

Der Name CloudPulse leitet sich von Mandriva Pulse2 ab. Das als Verwaltungs-Software für alle IT-Infrastrukturen beworbene Pulse2 setzt voraus, dass die Kunden die nötige Hardware-Infrastruktur im Unternehmen selbst vorhalten. CloudPulse bietet die Dienste von Pulse2 jetzt als Software as a Service (SaaS) an.

CloudPulse bietet dem Kunden Lagerhaltung, Inventur, Ausrollen, Aktualisieren und Sichern von Software und Konfigurationen bis hin zu Remote Access Control. Mandriva bietet CloudPulse in einem fünfstufigen Preismodell an, das monatliche Preise pro Rechner von 0,99 Euro bis 4,99 Euro und einmalige Bereitstellungszahlungen pro Kunde von bis zu 500 Euro vorsieht.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 2 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Warum Mandriva? (Profi, Mo, 5. November 2012)
Warum Mandriva? (Frank Frank, Mo, 5. November 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung