Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 5. November 2012, 11:33

Software::Web

Asterisk 11 mit WebRTC und LTS

Die Entwickler des freien Telefonie-Software Asterisk haben eine neue stabile Version veröffentlicht. Neu in der Version 11 ist unter anderem die Unterstützung von WebRTC und langfristige Unterstützung.

asterisk.org

Asterisk 11 ist, ähnlich wie Version 1.8, eine LTS-Version (Long Term Support), das heißt, dass die Software die nächsten vier Jahre mit Sicherheitsupdates versorgt wird. Version 11 kann mit zahlreichen Verbesserungen und neuen Funktionen aufwarten. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung von WebRTC. Damit ist es Browsern möglich, den Telefonie-Server per Websocket direkt anzusprechen. Die Technologie wird vom World Wide Web Consortium (W3C) als offener Standard propagiert, um Echtzeitkommunikation wie VoIP, Chat oder Video-Telephonie innerhalb eines Webbrowsers zu ermöglichen. Die Standardisierung selbst wird maßgeblich von Google, der Mozilla Foundation und Opera vorangetrieben.

Zudem unterstützt Asterisk 11 mittels DTLS-SRTP eine sichere Übertragung von RTP-Media-Streams, die von WebRTC- und SIP-Endpunkten angeboten werden. Neu ist ebenfalls die Unterstützung des Interactive Connectivity Establishment (ICE) und der dazugehörender Session Traversal Utilities for NAT (STUN) und Traversal Using Relay NAT (TURN), mit denen sich unter anderem Verbindungen hinter NAT- und Firewall-Routern liegenden Software-Agenten aufbauen lassen. Ferner implementiert Asterisk 11 mit Motif einen neuen Channel-Treiber, der Jingle-Protocol und Google Talk unterstützt. Eine Liste aller Änderungen kann dem Änderungslog entnommen werden.

Asterisk wird hauptsächlich von Digium entwickelt und steht unter der GPL. Mit Asterisk können Anwender eine komplette Telefonanlage aufsetzen und betreiben. Die Software unterstützt mehrere VoIP-Protokolle, Features wie Warteschleifen, Möglichkeiten zur Rechnungsstellung auf Basis von Gesprächsdaten, LDAP, Rufweiterleitung, Anrufbeantworter und Konferenzschaltungen. Die Software ist in Form von Quelltexten erhältlich. Zudem bietet das Projekt fertige Asterisk-Distributionen zum Bezug an.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung