Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. November 2012, 15:44

Software::Entwicklung

Qt Creator 2.6 veröffentlicht

Das Qt-Projekt hat die Entwicklungsumgebung Qt Creator in Version 2.6 freigegeben. Neu in dieser Version ist die Unterstützung von Android und auch von QNX.

Einstellungen der neuen »Kits«

Qt-Projekt

Einstellungen der neuen »Kits«

Qt Creator ist eine schlanke integrierte Entwicklungsumgebung, die auf die plattformunabhängige Entwicklung optimiert wurde. Sie enthält einen C++- und JavaScript-Code-Editor, einen integrierten Oberflächen-Designer, Unterstützung für die Entwicklung für Mobilgeräte einschließlich eines Simulators, eine kontextsensitive Hilfe, einen grafischen Debugger, Anbindung an Quellcodeverwaltungen, und Tools zur Projektgenerierung sowie zur Projektverwaltung.

Zwei Monate liegt die Betaversion von Qt Creator 2.6 bereits zurück. Jetzt haben die Entwickler die offizielle Version freigegeben. Qt Creator 2.6 unterstützt jetzt auch die Entwicklung von Software für Android und QNX. Die Unterstützung für Symbian wurde dagegen zumindest vorübergehend eingestellt, da niemand mehr den betreffenden Code pflegte.

Neu sind auch eine experimentelle Unterstützung für Gerrit, eine grafische Oberfläche für die Arbeit mit dem Versionsverwaltungssystem Git, und eine ebenfalls experimentelle Unterstützung für das Versionsverwaltungssystem Clearcase. Ferner wurden viele kleine Änderungen vorgenommen und Fehler korrigiert.

Doch die nach Einschätzung der Entwickler größte Änderung ist die Einführung von »Kits«, die die bisherigen »Targets« ersetzen. Targets waren Einstellungen, die spezifisch für ein bestimmtes Zielsystem waren. Sie waren nicht konfigurierbar, und das Generieren von Code mit abweichenden Einstellungen war umständlich. Die Entwickler haben sich dieses Problems angenommen und »Kits« als Kombination von Zielgerät, Compiler, Debugger, Qt-Version und möglichen weiteren Einstellungen eingeführt. Kits lassen sich frei definieren und konfigurieren.

Eine ausführlichere Liste der Änderungen findet man auf qt.gitorious.org. Binärpakete und der Quellcode des freien Programms findet man auf der Download-Seite.

Die Android-Unterstützung von Qt Creator 2.6 stammt aus dem Necessitas-Projekt. Das Projekt hat als Hauptziel die Portierung von Qt auf Android. Ursprünglich ein separates Projekt, hat die Qt-Gemeinschaft jetzt erreicht, dass Necessitas in Qt 5 integriert wird. Damit kann Android schneller als geplant zu einer der primären Plattformen für Qt werden. Wie viel von Necessitas in der demnächst erscheinenden zweiten Betaversion von Qt 5 enthalten sein wird, ist noch offen. Auf jeden Fall soll die Betaversion eine Qt 5-Version von Qt Creator 2.6 enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung