Login


 
Newsletter
Werbung
Mo, 19. November 2012, 12:23

Software::Groupware

Open-Xchange geht mit OX App Suite in die Cloud

Der Groupware-Anbieter Open-Xchange bietet ab Dezember als Nachfolger von Open-Xchange 6 eine Cloud-fähige Groupware-Suite an.

open-xchange.com

Die OX App Suite wird auf HTML5 beruhen und soll damit fast wie eine Desktop-Anwendung zu benutzen sein. Sie wurde als Nachfolger von Open-Xchange 6 entwickelt, dessen aktuelle Version 6.20 nun schon eineinhalb Jahre alt ist und seither nur mit kleinen Updates gepflegt wurde.

Die OX App Suite soll eine konsistente Benutzung unabhängig vom verwendeten Gerät aufweisen. Ob normale Rechner, Tablet-Rechner oder Smartphones, auf allen Plattformen soll es den Benutzern möglich sein, auf ihre Daten zuzugreifen, wobei die Anwendung immer flink reagieren soll.

Eine neue »Halo«-Ansicht soll auf einen Blick alle Informationen anzeigen, die für einen Benutzer wichtig sind, beispielsweise die letzten E-Mails, Kontakte, die in der OX App Suite hinterlegt sind, Netze wie beispielsweise LinkedIn, gemeinsame Dokumente und Termine.

Alle Daten der OX App Suite werden automatisch mit dem Server synchronisiert. Von einem Verbindungsverlust sollen die Benutzer gar nichts mitbekommen. Selbst ein Absturz des Browsers oder des Systems soll nicht zu einem Datenverlust führen, da sie automatisch wieder hergestellt werden.

Die OX App Suite lässt sich sowohl von Dienste-Anbietern nutzen, die sie ihren Benutzern zur Verfügung stellen, als auch auf eigenen Servern installieren. Welche Teile des Systems den Benutzern angeboten werden, ist konfigurierbar. Dies schließt zusätzliche Anwendungen ein, die von Drittanbietern stammen oder selbst entwickelt wurden. Auch die Benutzer können auswählen, welche von den angebotenen Anwendungen sie nutzen wollen.

Mit den Möglichkeiten von HTML5 und CSS können Anbieter das Aussehen der OX App Suite genau definieren und an ihr Design anpassen. An bestimmten Punkten kann zudem eigener JavaScript-Code eingefügt werden, um das System weitergehend anzupassen.

Die OX App Suite soll ab Dezember bei einigen Telekommunikationsanbietern ihre Premiere feiern. Die freie Version wird zudem als Download auf der Open-Xchange-Webseite bereitgestellt. Vorhandene Installationen von Open-Xchange 6 lassen sich nach Angaben der Herstellers problemlos auf die neue Version umstellen. Nach dem Update stehen die alte OX6-Bedienoberfläche und die neue OX App Suite alternativ zur Verfügung, und den Benutzern können beide zur Auswahl angeboten werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung