Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. November 2012, 09:00

Software::Desktop::Gnome

Gnome plant inhaltsspezifische Anwendungen

Allan Day vom Gnome-Design-Team hat inhaltsspezifische Anwendungen als den nächsten wichtigen Schritt von Gnome vorgestellt.

Videos

Allan Day

Videos

Allan Day vom Gnome-Design-Team versucht in seinem Blog den nächsten Schritt von Gnome 3 zu definieren. Nachdem es seit Gnome 3.0 zahlreiche Verbesserungen in der Oberfläche gegeben habe, seien nun Anwendungen nötig. Eine spezielle Art von Anwendungen sei darunter besonders bedeutend: solche, die mit »Inhalten« arbeiten, also Fotos, Dokumenten, Videos, Musik und Downloads. Denn die Inhalte seien das, womit die Benutzer hauptsächlich umgehen.

Für diesen Zweck sollen spezielle Anwendungen entstehen, die die Namen Music, Documents, Photos, Videos und Transfers tragen. Day nennt als Ziele der geplanten Anwendungen eine einfache schnelle Suche und Cloud-Integration. Sie sollen eine Ergänzung zum Dateimanager darstellen, diesen aber nicht ersetzen.

Fotostrecke: 6 Bilder

Videos
Videos
Photos
Music
Music
Zu den Designprinzipien dieser Anwendungen gehört, dass sie spezifisch für den jeweiligen Inhaltstyp sind, also auch die wichtigsten Funktionen für den jeweiligen Inhaltstyp anbieten. Die Inhalte sollen standardmäßig danach geordnet sein, was zuletzt benutzt wurde. Aber auch ein manuelles Taggen und Organisieren der Inhalte soll möglich sein. Alle Anwendungen sollen sich dadurch auszeichnen, dass sie separate Ansichten für das Auflisten und Ansehen der Inhalte anbieten. Automatischer Zugriff auf Online-Inhalte (über Gnome-Online-Konten), soll ebenso möglich sein wie das Öffnen der Inhalte mit spezialisierten Anwendungen, die mehr leisten als die Inhalts-Anwendungen. Geplant ist zudem eine Integration der Suche in den jeweiligen Anwendungen in die Aktivitäten-Übersicht der Gnome-Shell, so dass man mit einer einzelnen Suche alle Inhalte finden kann.

Photos

Allan Day

Photos

Laut Day macht die Entwicklung dieser Anwendungen gute Fortschritte. Documents, die erste App der Reihe, existiert bereits eine Weile und wurde jetzt weiter verbessert. Im Rahmen de Entwicklung von Documents entstanden Komponenten, die in den weiteren Apps ebenfalls verwendet werden. Der Videoplayer Totem macht derzeit die Mutation zu »Videos« durch. Photos und Music sind erst am Anfang der Entwicklung und Transfers wurde noch nicht begonnen.

Wenn diese Anwendungen fertig sind, wird Gnome 3 nach Ansicht von Day auf viele Benutzer wesentlich überzeugender wirken. In die gleiche Kategorie, aber von Day nicht erwähnt, gehören das Kalenderprogramm gnome-calendar und die Notizenverwaltung bijiben, die beide zur Zeit im Entstehen sind.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung