Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 22. November 2012, 12:16

Software::Desktop::KDE

KDE SC 4.10 geht in die Betaphase

Das KDE-Team hat die erste Betaversion von KDE SC 4.10 vorgestellt. Neben diversen Korrekturen bringt die neue Version unter anderem einen neuen Drucker-Manager und eine schnellere Indizierung in Nepomuk.

Die überarbeitete Oberfläche von KTouch

Sebastian Gottfried

Die überarbeitete Oberfläche von KTouch

Gegenüber KDE SC 4.9 bringt Version 4.10 zahlreiche Änderungen, die sowohl Fehler korrigieren als auch das System erweitern. Qt Quick wird in den Plasma-Workspaces noch intensiver als zuvor genutzt. Die bereits in KDE SC 4.8 eingeführten Qt-Quick-Plasma-Komponenten, die eine standardisierte API-Implementation von Widgets mit dem nativen Plasma-Aussehen bereitstellen, wurden um neue Module ergänzt. Viele weitere Plasma-Komponenten wurden neu in Qt Quick konzipiert. Unter anderem setzen die Systemleiste, der Pager, Systembenachrichtigungen und die Wetterstation auf die neue Technologie auf. Zudem haben die Entwickler die Bildschirmsperre überarbeitet, die nun ebenfalls auf Qt Quick basiert. Dank der ebenfalls auf Qt Quick aufsetzenden Wallpapers-Engine ist es nun einfacher, animierte Desktophintergründe zu erstellen.

Der neue Drucker-Manager von KDE SC 4.10

Daniel Nicoletti

Der neue Drucker-Manager von KDE SC 4.10

Die Nepomuk-Backup-Anwendung wurde komplett umgeschrieben. Zudem liefert die Umgebung eine neue Anwendung zum Bereinigen von korrumpierten Daten in Nepomuk mit. Weitere Änderungen finden sich im Indexer wieder, der gleich neu implementiert wurde und laut Aussagen der Entwickler erheblich schneller laufen soll. Ein neues Tags-kioslave erlaubt zudem Anwendern, in jeder KDE-Applikation nach Tags zu suchen. Zahlreiche weitere Änderungen flossen zudem in den Window-Manager kwin ein. Der Texteditor Kate unterstützt nun auch Python-Plugins und der Dateimanager Dolphin führt einen parallelen Sortieralgorithmus ein.

Eine weitere Neuerung der kommenden KDE-Version stellt der Print-Manager dar. Die Neuentwicklung ist unter anderem für die Einrichtung von Druckern und das Überwachen von Aufträgen verantwortlich. KTouch, ein Zehn-Finger-Schreibtrainer, wurde umgeschrieben und weist nun unter anderem eine einfachere Oberfläche auf. KSudoku erlaubt zudem das Drucken. Eine Liste der bereits implementierten Funktionen liefert die Funktionsauflistung von KDE SC 4.10.

KDE SC 4.10 wird für den 23. Januar 2013 erwartet. Die Betaversion kann als Quellcode oder als Pakete für diverse Distributionen heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung