Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. November 2012, 16:42

Software::Web

»Zurück in die Zukunft«: Typo3 6.0 freigegeben

»Zurück in die Zukunft« ist das Motto der Version 6.0 der neuen Version des Content-Management-Systems Typo3. Mit der neuen Version wurde unter anderem der Quellcode umfangreich modernisiert und teilweise sogar komplett neu geschrieben. Neu ist unter anderem die Einführung des File Abstraction Layers (FAL).

TYPO3 6.0: »Zurück in die Zukunft«

TYPO3

TYPO3 6.0: »Zurück in die Zukunft«

Nach Version 4 kommt bei Typo3 nicht Version 5, wie lange Zeit angenommen, sondern 6. Denn Assoziationen mit dem parallel entwickelten »Typo3 Neos«, das lange Typo3 5.0 genannt wurde, sollten vermieden werden.

Also »Zurück in der Zukunft« und weg mit dem alten Ballast. So wurde an vielen Stellen der Code massiv vereinfacht oder neu geschrieben. Der Typo3 Extension Manager wurde beispielsweise auf Basis von Extbase komplett neu entwickelt. Durch die Einführung von Namensräumen und die konsequente Umbenennung von Klassennamen wurde auch die Basis für die Weiterentwicklung nach modernen Standards gelegt.

Die Code-Qualität von Typo3 soll in Version 6.0 durch die Einführung neuer Qualitätssicherungsrichtlinien gesteigert sein. So ist 6.0 die erste Version, bei der während der Entwicklung bei jeder Änderung ca. 5.000 Unit-Tests automatisiert ausgeführt werden. Zusätzlich wird kein Code mehr in den Typo3-Kern aufgenommen, wenn nicht eine Reihe von Code-Style-Tests erfolgreich durchlaufen wird. Durch diese Mechanismen soll nicht nur die Code-Qualität insgesamt weiter gesteigert, sondern auch die Integration von Code von neuen Autoren erleichtert werden.

Doch auch Neuerungen sind in die aktuelle Version eingeflossen. Durch die Einführung des »File Abstraction Layer« (FAL) kann Typo3 verwendete Dateien ab sofort nicht nur lokal auf dem Webserver ablegen, sondern auch an anderen Orten wie z.B. in der Cloud. Dabei stehen Treiber für WebDAV und Amazon S3 bereits zur Verfügung. Weitere Treiber sind in der Entwicklung. Dadurch müssen Dateien bei mehrfachem Einsatz auf einer Website nicht mehr kopiert werden, sondern nur noch referenziert werden. Gleichzeitig können Dateien mit beliebigen Meta-Informationen versehen werden. Diese Meta-Daten werden zentral verwaltet und stehen somit an allen Stellen zur Verfügung, wo eine Datei zum Einsatz kommt.

Neu sind auch Verbesserungen der Anwenderfreundlichkeit. Unter anderem kommt das System mit einem schnelleren Backend mit jQuery-Integration anstelle von Prototype/Scriptaculous. Die Unterstützung von mobilen Endgeräten wurde weiter verbessert und die Konfiguration des Systems veinfacht. Ebenfalls neu ist der Extension Manager, der laut Aussage der Ersteller komplett umgeschrieben wurde und unter anderem auf Extbase aufsetzt. Zudem haben die Entwickler die Unterstützung von alternativen Sprachen aus dem Manager entfernt und in ein eigenes Modul verlagert. Im Puncto Administration wurde »Backend User« überarbeitet und den Administratoren unter anderem ein Werkzeug in die Hand gelegt, mit dem sie Sessions von angemeldeten Nutzern beenden können. Ein Begleitartikel auf der Seite des Projektes enthält eine Liste aller Änderungen.

Typo3 steht unter der GPL. Die aktuelle Version 6.0 des verbreiteten CMS kann als tar.gz- oder zip-Archiv von der Downloadseite des Projekts heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: typo script (hohoho, Mi, 28. November 2012)
typo script (fragender, Di, 27. November 2012)
Mal sehen, ... (Ede, Di, 27. November 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung