Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 27. November 2012, 13:38

Software::Virtualisierung

RemoteBox 1.5 steuert entfernte VirtualBox-Instanzen

RemoteBox ist eine freie, unter der GPL lizenzierte und in Perl und GTK geschriebene Anwendung zur Steuerung von entfernten VirtualBox-Instanzen und deren Gästen.

RemoteBox 1.5 auf Fedora

RemoteBox

RemoteBox 1.5 auf Fedora

RemoteBox erlaubt es, über eine grafische Oberfläche auf VirtualBox-Instanzen zuzugreifen, die auf einem anderen Rechner laufen, und diese zu steuern. Dazu benutzt die Software das Remote Desktop Protocol (RDP) zur Verbindung mit der entfernten Instanz.

RemoteBox benötigt lokal keine Serversoftware, um Virtualbox samt Gästen grafisch darzustellen und bedienbar zu machen. Die meisten Funktionen von VirtualBox werden an RemoteBox auf dem lokalen Rechner durchgereicht, inklusive Sound, Erstellung von Snapshots und USB-Funktionalität, sofern diese eingerichtet ist. Die VirtualBox-Software kann dabei unter Linux, Windows, Mac OS X oder Solaris laufen. RemoteBox kann allerdings ebenso zur Anzeige der lokalen Virtuellen Maschinen (VM) benutzt werden.

Fotostrecke: 4 Bilder

RemoteBox 1.5 auf Fedora
RemoteBox 1.5 auf Mandriva
RemoteBox 1.5 auf FreeBSD
RemoteBox 1.5 auf OpenIndiana Solaris
Die Voraussetzungen für RemoteBox sind relativ gering und umfassen Perl ab Version 5.8, gtk2-perl v1.203, libsoap-lite-perl v0.710.10 oder höher und eine aktuelle Version von rdesktop. Die fernzusteuernde VirtualBox-Instanz sollte auf VirtualBox 4.2.x laufen und das Oracle Extension Pack sollte zusätzlich installiert sein.

Neben der Fehlerbereinigung und einiger Kosmetik an der Oberfläche erlaubt RemoteBox 1.5 jetzt die Änderung der meisten Eigenschaften des Gastes, während dieser läuft. Es können Screenshots der Gäste als PNG gespeichert werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, SSL-Zertifikate verifizieren zu lassen. Die Limitierung auf 16 GB RAM pro Gast wurde aufgehoben. Außerdem wurden einige Icons für verschiedene Gastsysteme hinzugefügt.

Eine Liste aller Änderungen liegt auf der Projektseite, wo auch der Download-Link für das Programm zu finden ist. Nach dem Herunterladen und Auspacken des Archivs wird dieses per ./remotebox gestartet und erwartet dann die Verbindungsdaten zu der entfernten VirtualBox-Instanz.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Muss ja echt schwer sein ne URL zu klicken (Inhalt, Di, 27. November 2012)
Re[6]: garnix (Thorsten33, Di, 27. November 2012)
Re: Muss ja echt schwer sein ne URL zu klicken (devil, Di, 27. November 2012)
Re[5]: garnix (Mistah Windoze, Di, 27. November 2012)
Re[4]: garnix (Thorsten33, Di, 27. November 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung