Login


 
Newsletter
Werbung
Fr, 30. November 2012, 08:06

Software::Web

Google verbindet Gmail und Google Drive

Laut Google-Produktmanager Phil Sharp plant Google, seine Dienste Gmail und Google Drive miteinander zu verknüpfen und dadurch das Versenden von Dateien einfacher, flexibler und leistungsfähiger zu machen.

Gmail mit Google Drive

Thomas Drilling

Gmail mit Google Drive

Das Versenden von Dateien als E-Mail-Anhang ist für viele Nutzer eine Normalität. Dabei ist der Mail-Dienst ursprünglich nicht in erster Linie zum Austauschen von Dateien konzipiert. Nicht selten setzen die Beschränkungen in der maximal zulässigen Größe von Anhängen beim Provider im Zusammenhang mit heute nicht unüblichen Dateigrößen Grenzen in der Praktikabilität eines auf dieser Weise vollzogenen Datenaustausches. Im Unternehmens-Intranet zielen gerade Groupware-Lösungen mit Dokumentenmanagement-Modul darauf ab, den durch E-Mail verursachten Datenverkehr zu reduzieren.

Google plant jetzt laut Phil Sharp, seinen Online-Speicherdienst Google Drive derart mit Gmail zu verknüpfen, dass Google-Kunden bis zu 10 GB große Dateien »versenden« können, ohne dazu die »Anhängen«-Funktion in Gmail auf traditionelle Weise nutzen zu müssen. Voraussetzung ist, dass Sender und Empfänger sowohl über ein Gmail-Konto als auch über einen Google-Drive-Account verfügen. Darüber hinaus erlaubt die neue Technik auch mehreren dazu berechtigten Empfängern eine Art Zusammenarbeit mit den angehängten Daten, sodass sie stets auf dem aktuellen Bearbeitungsstand sind.

Für das Erstellen nutzt der Sender die neue Compose-Funktion in Gmail, die es mit einem Klick auf das Google-Drive-Symbol erlaubt, Inhalte als Anhang anzufügen. Mit Hilfe eines Assistenten kann Gmail dann prüfen, ob der oder die Empfänger der E-Mail Zugang zu einem Google-Drive-Konto haben. Das funktioniert laut Google auch bei manuell in eine Mail eingefügten Links. Verweisen diese auf Inhalte von Google Drive, erfolgt diese Prüfung automatisch. Damit das klappt, muss der Nutzer seinen Google-Drive-Account separat für diese Funktion freischalten.

Das Verknüpfen von Gmail und Google Drive ist damit in erster Linie für Kunden, die bereits über ein Gmail- und Google-Drive-Konto verfügen und beide auch nutzen, interessant. Laut Google soll die Funktion in den kommenden Tagen für genau jene Bestandskunden freigeschaltet werden, die bereits über ein Gmail- und ein Google-Drive-Konto verfügen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: oh man... (devil, Fr, 30. November 2012)
oh man... (FK, Fr, 30. November 2012)
Relevanz für Linux? (michaelg, Fr, 30. November 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung