Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 4. Dezember 2012, 11:30

Software::Distributionen::Debian

Aptosid 2012-1 erschienen

Die Aptosid-Entwickler haben mit der Version 2012-01 der auf Debian Sid basierenden Distribution ihre erste Veröffentlichung für 2012 herausgebracht.

Aptosid

Aptosid arbeitet nach dem Rolling-Release-Prinzip, wobei das System ständig durch Aktualisierung seitens der Nutzer die neuesten in Debian Sid verfügbaren Pakete erhält, so dass sich das installierte System recht einfach auf dem neuesten Stand halten lässt. Die aktuelle Veröffentlichung mit dem Codenamen »Θάνατος« (Thanatos) baut auf dem für bessere Hardwareerkennung stark angepassten Kernel 3.6.9-rc1 und XServer-Xorg-Core 1.12.4 auf.

Aptosid 2012-01 wird mit den Desktop-Umgebungen KDE SC und XFCE, jeweils in Versionen für 32 und 64 Bit, ausgeliefert. KDE SC gibt es in einer um zusätzliche Sprachunterstützung erweiterten Version, die beide Architekturen auf einem ISO-Image mit 2,1 GB vereint.

Besonderes Augenmerk wurde bei Aptosid 2012-01 auf die Unterstützung neuer Hardware-Plattformen wie AMD Bulldozer oder Intel Ivy-Bridge gelegt. Kernel 3.6 verbessert außerdem die Heuristik bei ASPM (Active State Power Management), wovon Stromspar-Funktionen und Akku-Laufzeiten profitieren.

Bei der Unterstützung von Grafik-Chipsätzen werden jetzt ansatzweise Intels GMA500, GMA600 und GMA3600 »Poulsbo« unterstützt. Nouveau unterstützt die neuen Nvidia-Chipsätze der Reihen NVC1, NVC8, NVCF, NVD9 und NVE4. Der Radeon-Treiber erkennt Radeon HD5xxx, HD6xxx und HD7xxx Karten und aktiviert Hardware-Unterstützung bis zur R900-Familie. USB-DisplayLink wird durch den »udl«-Treiber unterstützt. Viele bisher nicht bediente Webcams und DVB-TV-Karten werden nun zusätzlich erkannt und mit Treibern versorgt. Die Benutzbarkeit von GPT und UEFI wurde verbessert, sodass jetzt Festplatten mit mehr als zwei TB auch in Zusammenhang mit UEFI-basierten Systemen eingesetzt werden können.

Aptosid hat sich im Jahr 2010 von Sidux abgespalten und verzeichnet mittlerweile seit 2011 eine Abspaltung seinerseits namens Siduction.

Weitere Details zur neuen Version können den Anmerkungen zur Veröffentlichung entnommen werden. Die ISO-Images liegen zum Herunterladen auf den Spiegel-Servern bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung