Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. Dezember 2012, 10:14

Gesellschaft

MariaDB-Foundation gegründet

Michael Widenius (Monty), David Axmark und Allan Larsson, die Gründer der populären Datenbanksysteme MySQL und MariaDB, haben auf der Percona Live Conference die Gründung der MariaDB-Foundation bekannt gegeben. MariaDB ist ein MySQL-Fork, den Monty 2009 ins Leben rief, nachdem MySQL von Sun übernommen wurde.

Die unabhängige MariaDB-Foundation hat das Ziel, die Interessen der MariaDB-Nutzer und Entwickler zu schützen und dafür zu sorgen, dass die freie Datenbank wirklich frei bleibt. Die Stiftung will weiterhin die Datenbanktechnologie verbessern, indem sie Standards implementiert und interoperabel zu anderen Datenbanken bleibt. Zudem will sie Brücken zu anderen Datenbanktypen schlagen, etwa transaktionalen und NoSQL-Systemen.

Die Arbeit der Stiftung umfasst auch technische Arbeiten, wie Bewerten, Verschmelzen, Testen und Veröffentlichen der MariaDB-Produkte. Sie wird ferner die Infrastruktur für Entwickler und Gemeinschaft bereitstellen. Monty sagt über die Stiftung folgendes: »MariaDB existiert dank der Stärke der GPL und den Bemühungen der Organisationen, die sie verteidigen, wie unsere Freunde von der Software Freedom Conservancy und der Free Software Foundation Europe. Die MariaDB-Foundation will im Interesse der gesamten Gemeinschaft führend in technologischen, rechtlichen und politischen Angelegenheiten werden.«

Die MariaDB-Foundation will im Februar 2013 Vorstand und Satzung bestimmen. Bis dahin wird die Organisation übergangsweise von Andrew Katz (operative Leitung), Monty Widenius (technologische Leitung) und Niall McCarthy (Stiftungsentwicklung) geleitet. Die gemeinnützige MariaDB-Foundation hat bereits mehrere Unterstützer gefunden, darunter den CEO Patrik Sallner von SkySQL und den Percona-Mitbegründer Peter Zaitsev, und eine Million Euro Spendenmittel eingesammelt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung