Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 5. Dezember 2012, 12:28

Software::Groupware

Kerio Connect 8 vorgestellt

Kerio Technologies hat eine neue Version des Kerio Messaging-Servers vorgestellt. Zu den Neuheiten der Version 8 zählen unter anderem ein komplett überarbeiteter Webmail-Client sowie ein erweiterter Spamschutz durch globales Greylisting.

Kerio Connect Client: Email

Mirko Lindner

Kerio Connect Client: Email

Nachdem der Kerio MailServer bereits in der Version 7 die Schwelle zu einer Groupware-Lösung überschritt und in Kerio Connect umbenannt wurde, weitet der Hersteller die Funktionalität der Lösung weiter aus. Um den aktuellen Ansprüchen seiner Kundschaft gerecht zu werden, hat Kerio in der neuen Version 8 von Kerio Connect sowohl die Architektur als auch die Benutzeroberfläche der Kerio Connect Client genannten Webschnittstelle vollständig neu entwickelt. So lassen sich beispielsweise mittels der HTML5-Anwendung mehrere Anhänge per Drag-und-Drop verschieben, es gibt Benachrichtigungen bei neuen E-Mails und eine Auto-Vervollständigung von E-Mail-Adressen.

Darüber hinaus hat Kerio die Anti-Spam-Funktionen des Servers weiter ausgebaut. So unterstützt der Messaging-Server nun auch das Greylisting von E-Mails aus unbekannten Quellen. Versucht ein unbekannter Mailserver, eine Nachricht an Kerio Connect 8 zu übermitteln, so verweigert der Server zunächst deren Annahme mit dem Hinweis, dass er ausgelastet sei. An dieser Stelle geben viele Spammer bereits auf, während legitime Mailserver den Zustellungsversuch nach einer Wartezeit wiederholen. Ist eine erneute Zustellung erfolgreich, nimmt Kerio Connect 8 den Server des Absenders automatisch in eine Positivliste auf, um die Anzahl von verzögerten Zustellungen zu minimieren. Die Positivliste betreibt Kerio dabei als kostenlosen zentralen Dienst, der allen Installationen von Kerio Connect 8 zur Verfügung steht. Auf diese Weise sollen alle Anwender, die Greylisting aktiviert haben, zur Pflege der Liste beitragen.

Kerio Connect Client: Kalender

Mirko Lindner

Kerio Connect Client: Kalender

Ab der Version 8 unterstützt Kerio Connect ausschließlich die integrierte Antiviren-Engine von Sophos. Bislang konnten Kunden über Plugins von Kerio auch Antivirensoftware von anderen Anbietern an Kerio Connect anbinden. Da sich die meisten Anwender in der Vergangenheit nach Angaben des Unternehmens jedoch für die Nutzung der integrierten Sophos-Engine entschieden haben, wird ab sofort nur noch diese unterstützt. Bereits erworbene AV-Plugins sollen jedoch auch nach einem Upgrade auf Kerio Connect 8 weiter funktionieren. Zudem stellt Kerio ab sofort ein Software Development Kit (SDK) zur Verfügung, mit dem Drittanbieter eigene Plugins für Kerio Connect entwickeln können.

Kerio Connect 8 ist ab sofort verfügbar. Die Software ist für Linux, Mac OS X (10.5 bis 10.8) und Windows (Server 2003 bis Server 2012) sowie als virtuelle Appliance unter VMware verfügbar. Eine Basislizenz von Kerio Connect für fünf Benutzer kostet 372 Euro. Weitere Benutzerlizenzen gibt es ab 21,60 Euro.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung