Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Valve will mit der »Steam Box« ins Wohnzimmer

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Demon am Di, 11. Dezember 2012 um 14:19 #

Juli 2012 kündigte Valve an, dass man daran arbeitet den Steam-Client und Left 4 Dead 2 auf Linux zu portieren, sowie langfristig alle Spiele für Linux-Distributionen verfügbar zu machen. Am 6. November 2012 startete eine Closed Beta des Steam-Client für Linux. Als Spiele wurden Team Fortress 2 und ausgewählte Titel von Drittanbietern für Linux ausgeliefert. Mit Erscheinen der Linux-Version von Left for Dead 2, welche auf der Source Engine basiert, wird also diese auch für Linux verfügbar sein.

Cheers,
demon

  • 0
    Von Nicht ganz richtig so am Di, 11. Dezember 2012 um 16:58 #

    sowie langfristig alle Spiele für Linux-Distributionen verfügbar zu machen.

    Man will es zwar allen Herstellern nahelegen, den Quellcode ihrer alten Spiele noch einmal für Linux aufzufrischen, also den Quellcode zu portieren, aber machen werden das nur die wenigsten Spielehersteller.

    Damit wird also Valve nur seine eigenen Spiele nach Linux portieren, dass ist sicher.
    Beim Rest ist Valve auf das Wohlwollen der anderen Spielehersteller angewiesen.

    Das "Wir arbeiten daran" beschränkt sich also auf "wir machen Überzeugungsarbeit bei den anderen Herstellern."

Pro-Linux
Forum
Neue Nachrichten
Werbung