Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Valve will mit der »Steam Box« ins Wohnzimmer

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Hermann_ am Di, 11. Dezember 2012 um 14:27 #

"für Fedora, das im Gegensatz zu Ubuntu auf dem RPM- Paketformat basiert."

Ehhh, Nö.
Valve bringt sowieso seinen eigenen Update Service mit. Steam + alle Spiele werden im Home Verzeichnis des User abgelegt. Ein Anderer Benutze muss alles neu Installieren. DA ist nicht viel was für das Paket-System übrig bleibt.

Grüße,
Hermann

  • 0
    Von blablabla am Di, 11. Dezember 2012 um 14:44 #

    Jaaaa, ABER der grundinstaller ist imo .deb und nicht .rpm ...dass und nur das war gemeint. Und doch das packetsystem von Fedora ist rpm.

    0
    Von Crass Spektakel am Mi, 12. Dezember 2012 um 01:04 #

    komisch, bei mir legt Steam alles unter /usr/local/ ab. Naja bis auf , das liegt unter /home/local/ und damit ausserhalb der etwas knappen SSD.

    Kann man nämlich global oder einzeln angeben. Default ist allerdings /usr/local.

Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung