Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 11. Dezember 2012, 09:29

Hardware::Systeme

Arduino Esplora: Basteln ohne Breadboard und Lötkolben

Die Arduino-Macher haben mit dem Esplora ein Mikrokontroller-Board vorgestellt, das sich an Einsteiger und Nutzer richtet. Es ist bereits mit zahlreichen Buttons und Sensoren ausgestattet, so dass es sofort programmiert werden kann, ohne vorher Schaltungen aufbauen zu müssen.

Arduino Esplora

Arduino

Arduino Esplora

Arduino Esplora hat viel vom Leonardo geerbt. Das Herzstück ist ein Atmega32U4 AVR-Mikrokontroller mit 16 MHz. Vier Status-LEDs informieren darüber, ob eine Spannung am Board anliegt oder serielle Daten gesendet und empfangen werden. Eine zusätzliche LED kann über Pin 13 direkt vom Nutzer angesteuert werden. Es verfügt über 2,5 KB SRAM und 32 KB Flash-Speicher, von dem 4 KB bereits vom Bootloader belegt sind. Ein 1 KB großes EEPROM kann kleine Datenmengen dauerhaft speichern.

Wie die meisten anderen Boards wird auch das Esplora via USB mit einem Rechner verbunden, um Daten auszutauschen oder mit neuen Programmen (Sketches in Arduinosprech) bespielt zu werden. Das Board kann als Tastatur oder Maus agieren.

Arduino Esplora

Arduino

Arduino Esplora

Es unterscheidet sich von den bisherigen Arduino-Boards durch zahlreiche bereits auf der Platine verlötete Schalter, Sensoren und Aktoren. Es verfügt über einen Joystick, vier programmierbare Buttons, einen Potentiometer, ein Mikrofon, einen Lichtsensor, einen Temperatursensor und einen Beschleunigungssensor. Ein Buzzer erlaubt die akkustische Ausgaben und eine RGB-LED Lichtspielereien. Weiterhin sind auf dem Board je zwei Tinkerkit-Input- bzw. Output-Konnektoren mit jeweils drei Pins zum Anschließen zusätzlicher Sensoren oder Aktoren sowie ein Sockel für TFT-Displays oder andere Module vorhanden, die das SPI-Protokoll (Serial Peripheral Interface) unterstützen.

Das Esplora-Board kann mit Hilfe des Arduino-SDKs programmiert werden. Um alle verbauten Funktionalitäten sofort zugänglich zu machen, stellt das Arduino-Team eine Esplora-Bibliothek bereit. Das Board misst ca. 165 mm x 61 mm und wird über einen USB-OTG-Port mit Energie versorgt. Wer das Arduino Esplora erwerben möchte, muss ca. 42 Euro zzgl. Versandkosten berappen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 3 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Schick … (Anonymous, Mi, 12. Dezember 2012)
Re: Schick … (RudiL, Di, 11. Dezember 2012)
Schick … (dirk, Di, 11. Dezember 2012)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung