Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 12. Dezember 2012, 09:09

Software::Netzwerk

Samba 4.0 bittet Windows-Clients zum Tanz

Die Samba-Entwickler haben ihre Windows-Interoperabilitäts-Suite in der Version 4.0 veröffentlicht. Mit Samba unterstützen Linux- und Unix-Rechner das Server-Message-Block-Protokoll (SMB) und können in Active-Directory-Umgebungen integriert werden.

samba.org

Samba 4.0 unterstützt serverseitige Active-Directory-Logon-Umgebungen, die von Windows 2000 und später genutzt werden. So kann ein Linux-Rechner genutzt werden, um Windows-Domänen zu verwalten. Der Domain-Controller enthält einen eigenen LDAP-Server und ein eigenes Kerberos Key Distribution Center (KDC). Logon-Dienste via CIFS wie in Samba 3 sind ebenfalls verfügbar. Dateien lassen sich jetzt wie gehabt mittels smbd oder mit dem neuen NTVFS-Fileserver in Windows-Netzwerken verteilen. NTVFS ist besser auf Active-Directory-Domain-Controller abgestimmt.

In Samba 4 sind zwei DNS-Lösungen enthalten. Ein einfacher interner DNS-Server ist für schnell aufgesetzte Konfigurationen gedacht. Daneben gibt es noch ein anspruchsvolleres Bind-Plugin, mit dem auf einen Bind-Server zurückgegriffen werden kann. Der NTP-Dienst, der Windows-Clients mit akkuraten Uhrzeiten versorgt, nutzt den Network Time Protocol Daemon (ntpd). Administratoren können Samba nun über das neue Python-Scripting-Interface steuern.

Neben vielen Neuerungen gibt es auch noch einige Probleme, etwa beim Replizieren von DNS-Daten zwischen zwei Active-Directory-Servern. Samba-Installationen auf Systemen ohne Iconv reagieren verärgert, wenn sie es mit Nicht-Ascii-Zeichen zu tun bekommen und Netbios-Browsing auf einem AD-Domain-Controller wird nicht unterstützt. Die Zeit-Synchronisierung via NTP führt zu zahlreichen »Falsches-Passwort-Fehlern« durch Kerberos.

Samba steht unter der GPLv3. Die Software kann Windows-Rechnern als Authentifizierungs-, Datei- und Druckserver dienen. Die Arbeit an Samba 4 begann bereits im August 2003. Der mittlerweile aus insgesamt 1.438.371 Codezeilen in 24 Sprachen bestehende Quelltext kann von der Projektseite heruntergeladen werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung