Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu-Strategie: Von Smartphone und Tablet auf den Desktop

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
6
Von Tron-1975 am Mi, 12. Dezember 2012 um 15:27 #

Hej, was ist Leute mit euch los???????
Ihr nutzt ein freies kostenloses OS für das Ihr nix bezahlt, und dann noch drauf rum hackt???
Ich finde es gut, dass Mr. Shuttleworth einen roten Faden in seiner Strategie hat.
Der Typ bringt Linux (Ubuntu) weiter!!!
Der braucht konstruktive Kritik und nicht Rumgekotze!!!
Wem das nicht passt was Canonical in einer neuesten Ubuntu-Version rausbringt, der kann sich immer noch sein neuestes Ubuntu so umbauen wie er es will.
Mittlerweile finde ich die Linux-Community verhält sich schon fast wie das kleine gallische Dorf.
Wir streiten am liebsten, finden alles Mist was neu ist, und behindern einfach mal die Entwicklung!!!!!
Geil, da freut sich der Bill von Microsoft und der Steven Jobs-Clone von Apple.
Alternativ geht doch einfach mal zu Apple oder Microsoft.
Ein schlauer Mensch hat mal gesagt:
"Der Mensch kann das was er schon hat nur dann schätzen, wenn er den Unterschied kennt" !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ubuntu auf Tablets und Smartphones klingt für mich interessant. Mal schauen was draus wird.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung