Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu-Strategie: Von Smartphone und Tablet auf den Desktop

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Anonymous am Mi, 12. Dezember 2012 um 15:27 #

Ubuntu ist doch das Haupthindernis für eine weitergehende Vereinheitlichung der Desktop-Linux-Distributionen. Upstart gibt es nur noch wegen des NIH-Syndroms, der Rest der Welt (bis auf Dinosaurier wie Slackware) ist schon längst auf den systemd-Zug aufgesprungen. Und Unity ist zwar Open Source, aber in der Praxis ist es so ein Krampf, das auf anderen Distributionen zum laufen zu kriegen, dass bisher kein Distributor es in die Standard-Paketquellen aufgenommen hat.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung