Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: E-Mail-Client Trojita wird Teil des KDE-Projektes

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Trojita ist kein E-Mail-Client am Do, 13. Dezember 2012 um 09:40 #

Andere Verbindungsarten, wie etwa POP3, werden nicht unterstützt.

Sorry, aber ein Programm, das kein POP3 beherrscht, ist kein E-Mail-Client, sondern bestenfalls ein IMAP-Client.

Nichts gegen IMAP, das ist in vielen Fällen tatsächlich das geeignetere Protokoll, keine Frage. Aber in vielen anderen Fällen ist die Verwendung von POP3 sinnvoller. Meine Briefe (und dazu gehören auch meine E-Mails) sind bei mir zu Hause (auf der verschlüsselten Festplatte) und in der Sicherheitskopie auf dem verschlüsselten USB-Stick weitaus besser aufgehoben, als bei einem Provider, wo ich damit rechnen muss, dass meine Mails durch Sicherheitslücken, neugierige Admins, spionierende Polizeien/Geheimdienste uvwm. bedroht sind.

(Natürlich sind meine Mails - soweit unverschlüsselt - auch bei POP3 kurzfristig angreifbar. Aber eben nur sehr wenige Mails, und nur sehr kurzfristig.)

  • 0
    Von nano am Do, 13. Dezember 2012 um 11:18 #

    Ja schon irgendwie seltsam nicht?

    Ich habe auch nichts gegen IMAP, aber POP gehört zum Mailalltag genauso dazu.

    0
    Von ac am Do, 13. Dezember 2012 um 16:10 #

    > Sorry, aber ein Programm, das kein POP3 beherrscht, ist kein E-Mail-Client, sondern bestenfalls ein IMAP-Client.

    Jedes Programm, mit dem du asynchrone, textuelle Kommunikation, genannt "Email" betreiben kannst, ist ein MUA, im Volksmund: Email-Client.

    Was du formulierst, kann man im "besten" Fall Protokoll-Liebhaberei nennen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung