Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Programmiersprache REBOL 3 unter freier Lizenz verfügbar

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von nico am Sa, 15. Dezember 2012 um 18:52 #

Gerde in derartigen Umfeld (Bosch/Siemens) war es vor noch nicht all zu langer Zeit nicht unüblich seine eigenen inkompatiblen Insellösungen zu schaffen. Jeder Bigplayer hatte sein eigenes Unix, jeder seinen eigenen Dialekt einer bekannten Programmiersprache mit eigener Entwicklungsumgebung. Dank Java und Kostendruck hat sich das ganze etwas gelegt. Gegenüber Kunden wird in eigenen Produkten aber immer noch gerne ähnlich verfahren.

Siehe bei Datenbanken, NoSQL? War lange Zeit kein Thema, da gab es nur ein paar große Marken und dann der "Spielzeugkrams" für lowbudget. Dank Amazon, Facebook, twitter hat sind plötzlich ganz neue exotische Player entstanden, welche gar nicht so uninteressant sind und in die Projekte mittlerweile viel Geld fließt.

Wie ist PHP entsanden und groß geworden. Wirklich mögen tut es kaum einer, aber dran vorbei kommt man auch nicht. Oder Ruby. Irgendwann ging es mit Ruby los. Ein paar Projekte haben damit angefangen es zu nutzen. PHP gibt es zwar immer noch, aber die wirklich interessanten und neuren Projekte basieren nun auf Ruby. So ist es auch mir REBOL. Ob es mal eine relevante Rolle spielen wird hängt davon ab ob es bei Bosch verwendet wird. Viel wichtiger ob ein paar Entwickler für wirklich coole Projekte darauf setzen werden und so andere mitreißen. Man sollte dem ganzen eine Chance geben und es beobachten.

Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung