Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 19. Dezember 2012, 11:14

Software::Netzwerk

Kostenfreie Samba-4-Appliance von SerNet

Die Göttinger SerNet hat eine Appliance mit der finalen Version von Samba 4 zum Download bereitgestellt. Das Paket kann ab sofort kostenlos von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden.

samba.org

Nachdem Samba 4 vor einer Woche erstmals in einer stabilen Version vorgestellt wurde, binden nun auch die Hersteller die freie Windows-Interoperabilitäts-Suite in ihre Produkte ein. Samba 4 unterstützt serverseitige Active-Directory-Logon-Umgebungen, die von Windows 2000 und später genutzt werden. So kann ein Linux-Rechner genutzt werden, um Windows-Domänen zu verwalten. Der Domain-Controller enthält einen eigenen LDAP-Server und ein eigenes Kerberos Key Distribution Center (KDC). Logon-Dienste via CIFS wie in Samba 3 sind ebenfalls verfügbar. Dateien lassen sich jetzt wie gehabt mittels smbd oder mit dem neuen NTVFS-Fileserver in Windows-Netzwerken verteilen. Der NTP-Dienst, der Windows-Clients mit akkuraten Uhrzeiten versorgt, nutzt den Network Time Protocol Daemon (ntpd). Administratoren können Samba nun über das neue Python-Scripting-Interface steuern.

Mit dem heutigen Tag bietet die SerNet nun auch ihre kostenfreie Appliance mit Samba 4 zum Download an. Die Verwaltung von Windows-Clients (Gruppenrichtlinien) mit den Bordmitteln der Windows Management-Tools ist ebenso möglich wie die nahtlose Zusammenarbeit mit der Zarafa-GroupWare dank geeigneter Schema-Erweiterungen, verspricht der Hersteller. Zudem will SerNet zur CeBIT 2013 die Appliance in einer erweiterten Version mit Zarafa-Groupware und opsi-Software-Verteilung ausliefern und auch eine Integration von Exchange-Servern und weiteren Windows-Diensten ermöglichen.

Die auf Debian aufsetzende Samba-4-Appliance kann ab sofort vom Server des Herstellers heruntergeladen werden. Sowohl ein Binärpaket als auch ein ISO-Abbild sind verfügbar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung