Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 20. Dezember 2012, 10:26

Software::Desktop

ROSA Desktop.Fresh 2012 freigegeben

Der russische Linux-Distributor ROSA hat wie geplant seine neue Desktop-Distribution freigegeben. Der Name wurde in »ROSA Desktop.Fresh 2012« geändert. Es handelt sich um ein aktualisiertes Mandriva mit einigen ROSA-eigenen Erweiterungen.

ROSA Desktop.Fresh 2012

ROSA Lab

ROSA Desktop.Fresh 2012

ROSA Desktop.Fresh 2012 ist nach Angaben von ROSA eine Gemeinschaftsproduktion von Entwicklern aus Russland, der Ukraine, Italien, Rumänien, USA, Brasilien und anderen Ländern. Die Distribution ist in Form von DVD-Abbildern für 32- und 64-Bit-x86-Systeme verfügbar und wurde dem verstorbenen ehemaligen Mandriva-Chefentwickler Eugeni Dodonov gewidmet.

Der einzige unterstützte Desktop ist KDE in Version 4.9.4. Seit dem Veröffentlichungskandidaten dürfte sich nichts Wesentliches mehr geändert haben. ROSA Desktop.Fresh 2012 soll sich vor allem durch die sehr aktuelle Software von den anderen Produkten des Distributors abheben, darunter auch dem sehr ähnlich benannten, bereits im Sommer erschienenen ROSA Marathon 2012. ROSA betont, dass zur Distribution ein umfassendes Repositorium freier Software mit über 16.000 Paketen gehört. Das System soll sehr stabil sein und schnell booten, doppelt so schnell wie sein Vorgänger.

Fotostrecke: 7 Bilder

ROSA Desktop.Fresh 2012
Timeframe 2 in ROSA Desktop.Fresh 2012
SimpleWelcome 2 in ROSA Desktop.Fresh 2012
KLook in ROSA Desktop.Fresh 2012
GTK-Theme in ROSA Desktop.Fresh 2012

Werbe-Video von ROSA

Zu den Besonderheiten von ROSA Desktop.Fresh 2012 gehören das in QML neu geschriebene Timeframe 2, ein Werkzeug für den semantischen Desktop, und die Übersichtsseite SimpleWelcome 2. Die ROSA-Entwickler nahmen auch Verbesserungen an GRUB2 vor vom GRUB-Projekt bereits akzeptiert wurden, und gaben der Distribution ein völlig neues Design. Dabei fielen neben Verbesserungen am Desktop- und GRUB2-Theme und diversen Anwendungen auch neue Icons ab, die das System moderner erscheinen lassen und laut ROSA Lab sogar von einem Design-Studio lobend erwähnt wurden.

SimpleWelcome 2 in ROSA Desktop.Fresh 2012

ROSA Lab

SimpleWelcome 2 in ROSA Desktop.Fresh 2012

Die Entwickler erweiterten ferner KLook um die Möglichkeit, auf andere Rechner zuzugreifen, und machten den Media-Player ROMP attraktiver und wesentlich stabiler. Darüber hinaus gab es viele Aktualisierungen, zum Beispiel der Linux-Kernel 3.6.10, Dracut 24, Systemd 194, Amarok 2.6.0, Chromium 23, Firefox 17 und Thunderbird 17, Glibc 2.15, GCC 4.7.3 Linaro, Perl 5.14.2, PHP 5.4.9, Ruby 1.9.3 sowie Python 2.7.3 und Python3 3.2.3.

Neben KDE sind auch die Desktop-Umgebungen Gnome3 3.6.2 (als inoffizielles ISO-Image), Mate 1.4.0, E17 0.17 lucky, XFCE 4.10 und LXDE, wenn auch nicht als unterstützte Komponenten, verfügbar. Weitere Einzelheiten nennen die englischsprachigen Anmerkungen zur Veröffentlichung.

ROSA will nach früheren Angaben eine zertifizierte Version von ROSA Desktop.Fresh 2012 sowie eine Unternehmensversion mit kostenpflichtigem Support anbieten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Privjet (zettberlin, Do, 20. Dezember 2012)
Re[2]: Privjet (Haha, Do, 20. Dezember 2012)
Re: Privjet (Hähähä, Do, 20. Dezember 2012)
Privjet (Haha, Do, 20. Dezember 2012)
Pro-Linux
Frohe Weihnachten Fest!
Neue Nachrichten
Werbung