Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. Januar 2013, 16:46

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat Enterprise Linux 5.9 freigegeben

Red Hat hat die neunte Aktualisierung von Red Hat Enterprise Linux 5 veröffentlicht, die bessere Hardware-Unterstützung, einige Software-Updates und Korrekturen bringt. Zudem enthält die neue Version alle bis dato veröffentlichten Sicherheitsupdates.

Red Hat

Die neueste Aktualisierung der Unternehmensdistribution von Red Hat setzt auf einen erweiterten Kernel 2.6.18 auf. Die Abwärtskompatibilität mit allen Anwendungen für Red Hat Enterprise Linux 5 bleibt gewahrt. Dennoch enthält Red Hat Enterprise Linux (RHEL) 5.9 zahlreiche Verbesserungen.

Wie bei jeder Aktualisierung wurde auch in Version 5.9 die Unterstützung von Geräten weiter ausgebaut. Die Sicherheitsmechanismen wurden erweitert, unter anderem mit der Möglichkeit, die Stärke von neuen Passwörtern zu prüfen, wie es die neuesten Richtlinien der US-Behörden verlangen. Außerdem wird bei Verwendung von RAID-Geräten der Federal Information Processing Standard (FIPS) unterstützt.

OpenJDK 7 ist in RHEL 5.9 erstmals offiziell verfügbar. Die Trace-Lösung SystemTap wurde in vielen Punkten verbessert. Rsyslog wurde auf Version 5 aktualisiert. Samba liegt nun in Version 3.6 bei, die Unterstützung für SMB2 bringt.

Auch bei der Virtualisierung gab es Erweiterungen. So enthält RHEL 5.9 die Microsoft Hyper-V-Treiber, so dass das System unter Hyper-V schneller läuft. Und schließlich wurde auch die Abonnement-Verwaltung für die Kunden überarbeitet, die die Arbeit durch eine verbesserte Oberfläche und bessere Berichtsfunktionen erleichtern soll.

Red Hat Enterprise Linux 5 wurde im März 2007 freigegeben und bot gegenüber der zwei Jahre früher veröffentlichten Version 4 neue Funktionen wie Virtualisierung, verbesserte Leistung und Sicherheit sowie verbesserte Interoperabilität mit MS Windows und UNIX. Das System wird insgesamt 13 Jahre mit Updates versorgt. Aktuell befindet sich RHEL 5 in der Phase »Production 2«, in der sich Erweiterungen auf ausgewählte Treiber beschränken und ansonsten nur Fehler korrigiert werden. In der in einem halben Jahr beginnenden Phase »Production 3«, die dreieinhalb Jahre dauert, sollen nur noch Sicherheits-Updates und Fehlerkorrekturen geliefert werden. Danach können die Kunden optional noch einmal drei Jahre Support in Anspruch nehmen.

Red Hat Enterprise Linux 5.9 ist ab sofort für Red Hat-Kunden verfügbar und kann direkt über das Management-Tool bezogen werden. Zusätzlich stehen ab sofort im Software-Channel von RHEL ISO-Dateien für die Plattformen IA-32, IA-64, PPC, s390x und x86_64 zum Bezug bereit. Die freien Derivate Scientific Linux und CentOS sowie das kommerzielle Oracle Linux werden in den nächsten Wochen ebenfalls mit der Version 5.9 nachziehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung