Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 15. Januar 2013, 08:29

Software::Multimedia

Apache Flex wird zum Top-Level-Projekt

Apache Flex, ehemals Adobe Flex, wurde gleichzeitig mit der Freigabe der Version 4.9 ein offizielles Apache-Projekt. Die Entscheidung, Flex an die Gemeinschaft zu übergeben, hatte Adobe im November 2011 bekannt gegeben.

Apache Software Foundation

Apache Flex ist ein Web-Entwicklungsframework, mit dem sich plattformunabhängige Anwendungen entwickeln lassen, die im Adobe Flash Player ablaufen. Ursprünglich war Flex unter dem Namen Flex SDK ein Adobe-Produkt. Das Flex SDK selbst stand zwar schon geraumer Zeit unter einer Open-Source-Lizenz, der MPL, jedoch wurden sowohl die Entwicklungsumgebung Flash Builder als auch der Flash Player benötigt, die nicht unter freien Lizenzen stehen.

Nachdem Adobe eine Abnahme der Bedeutung von Flash festgestellt hatte und die Zukunft in HTML5 sah, kündigte das Unternehmen im November 2011 an, Flex an eine nicht gewinnorientierte Organisation abzugeben. Dieser Plan wurde offenbar kurz danach geändert, und Flex ging an die Apache Software Foundation, wo es wie üblich als Inkubator-Projekt begann, um das Projekt gemäß den Apache-Richtlinien zu organisieren.

Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen und Apache Flex ist jetzt ein offizielles Apache-Projekt. Zugleich wurde Version 4.9 freigegeben. In dieser Version kamen gegenüber Version 4.8.0 einige Übersetzungen hinzu. Sie unterstützt alle Versionen des Flash-Players von 10.2 bis 11.5. Das Text Layout Framework ist nun Teil des SDKs. Einige Klassen kamen hinzu, und das SDK lässt sich auch mit Java 7 compilieren. Zudem wurde ein Installer geschaffen, der die empfohlene Methode darstellt, Flex zu installieren.

An dem Zustand, dass Flex weitere, teils proprietäre Komponenten benötigt, um seinen Zweck zu erfüllen, hat sich allerdings nichts geändert. Die README-Datei listet alle Abhängigkeiten auf. Insbesondere läuft Flex wegen dieser Abhängigkeiten nicht unter Linux. Paradoxerweise wird jedoch zur Ausführung unter MS Windows Cygwin oder eine andere Unix-artige Shell benötigt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Adobe (bilbo, Mi, 16. Januar 2013)
Flash noch ERNSTHAFT relevant? (dirk, Di, 15. Januar 2013)
Re[2]: Android: also doch auch in Linux? (zettberlin, Di, 15. Januar 2013)
Re: Android: also doch auch in Linux? (LH_, Di, 15. Januar 2013)
Re: Android: also doch auch in Linux? (glasen, Di, 15. Januar 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung