Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. Januar 2013, 14:50

Gemeinschaft::Konferenzen

Libre Graphics Meeting sucht nach Beiträgen

Das Libre Graphics Meeting, ein jährliches Treffen der Entwickler freier Grafiksoftware, findet in diesem Jahr vom 10. bis 13. April in Madrid statt.

libregraphicsmeeting.org

Zum achten Mal findet das internationale Libre Graphics Meeting in diesem Jahr statt. Der Veranstaltungsort ist das brandneue Gebäude von Medialab Prado im Zentrum der spanischen Hauptstadt Madrid, La Serreria Belga.

Dort treffen sich vom 10. bis 13. April die Entwickler freier Grafiksoftware und Künstler, um zusammen zu arbeiten, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen vorzustellen. Das Libre Graphics Meeting behandelt freie Software für Design, Illustration, Fotografie, Typografie, Kunst, Grafik, Seitenlayout, Publizieren, Kartografie, Animation und Video. Doch geht es nicht allein um freie Software, sondern auch um Standards, Dateiformate und die Benutzung der Software bei der kreativen Arbeit.

Die Veranstalter rufen jetzt zum Einreichen von Beiträgen auf. Gesucht werden Präsentationen zu Technologien, Vorstellungen von herausragenden Arbeiten, die mit freier Software erstellt wurden, Vorstellungen neuer Projekte, Berichte über Fortschritte, Status und Zukunftspläne der bekannten Projekte, Fallbeispiele, Erfahrungsberichte sowie Vorschläge für künftige Vorgehensweisen, Werkzeuge und Standards. Vorträge können zwischen fünf (Lightning Talks) und 20 Minuten lang sein, Workshops, Birds Of a Feather (BOF)-Sitzungen und Hackathons dagegen zwei Stunden. Auch für Team-Treffen ist im vorläufigen Zeitplan Platz.

Ein besonderer Schwerpunkt des diesjährigen Treffens ist das Thema »Tools for a Read-Write World«, das passend zum Interactivos?13 Workshop gewählt wurde. Hier geht es um Arbeitsabläufe, die Zusammenarbeit und Austausch unterstützen. Mögliche Themen dazu sind Protokolle für den Datenaustausch zwischen Anwendungen, ePub und andere plattformübergreifende Publikationstechnologien, Versionierung von grafischen Arbeiten sowie Erfahrungsberichte zur Zusammenarbeit beim Design, auch zwischen Designern und Entwicklern.

Vorschläge werden bis zum 15. Februar angenommen. Bis zum 25. Februar will das Programmkomitee die akzeptierten Vorschläge auswählen. Wer nicht zur Konferenz anreisen will, kann sie dennoch unterstützen. Es werden Spenden gesucht, um Entwicklern die Teilnahme zu ermöglichen, die sie sich sonst nicht leisten könnten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung