Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 5. Februar 2013, 08:31

Software::Desktop::Gnome

Gnome-Entwickler favorisieren Javascript

Die Gnome-Entwickler haben sich darauf geeinigt, dass Javascript künftig die Standard-Sprache zur Gnome-Anwendungsentwicklung sein soll.

Mirko Lindner

Auf dem Gnome Developer Experience Hackfest 2013 vor der Konferenz FOSDEM in Brüssel haben die zahlreichen anwesenden Gnome-Entwickler entschieden, sich bei der Anwendungsentwicklung künftig ganz auf Javascript zu konzentrieren. Gnome soll aber weiterhin Programmiersprachen wie Python oder Vala unterstützen. Zudem sollen die Gnome-Bibliotheken weiterhin in C oder C++ geschrieben werden.

Mit der Fokussierung auf Javascript lassen sich laut den Entwicklern Verwaltungskosten für Gnome im Allgemeinen einsparen. Ferner ermögliche die Konzentration auf eine einzige Sprache mehr Effizienz und einen einfacheren Austausch von Informationen, so Gnome-Entwickler Travis Reitter in seinem Blog, insbesondere wenn man in Betracht ziehe, dass die Gnome-Entwickler bisher je nach persönlicher Vorliebe bis zu acht verschiedene Programmiersprachen bevorzugten. Darüber hinaus ermögliche die Standardisierung neuen Gnome-Entwicklern einen einfacheren Einstieg. Reitter schreibt weiter, dass Javascript auch allgemein als Programmiersprache vor allem auf Desktops und für mobile Anwendungen immer populärer werde, was sich auch bei Windows 8 zeige. Zudem sei Javascript auch deshalb ideal für Gnome, weil die Sprache dynamisch und leistungsfähig genug sei.

Als weitere Gründe führt Reitter an, dass bestehende, zentrale Komponenten wie die Gnome-Shell und Gnome Documents bereits in Javascript realisiert seien. Zur weiteren Unterstützung der Gnome-Anwendungsentwicklung sollen auch APIs angepasst werde, die bisher noch keine Javascript-Schnittstelle bieten. Darüber hinaus wollen die Gnome-Entwickler auch die Entwicklerwerkzeuge für Javascript anpassen und die zugehörigen Dokumentationen optimieren. Ferner biete sich, so Reitter, in diesem Zusammenhang an, auch das Gnome-Framework in Javascript zu integrieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung