Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Februar 2013, 08:06

Software::Datenbanken

MySQL 5.6 freigegeben

Gut zwei Jahre nach der Freigabe von MySQL 5.5 hat Oracle jetzt die Version 5.6 veröffentlicht, die mit vielen Neuerungen und mehr Geschwindigkeit aufwarten kann.

Die wichtigste Neuerung in MySQL 5.6 besteht darin, dass die transaktionsfähige InnoDB-Engine das bisherige MyISAM-Backend als Voreinstellung für Tabellen vollständig ablöst, weil InnoDB nun die bis dato MyISAM vorbehaltene Volltextsuche beherrscht. InnoDB verwendet »Hilfstabellen« zum Speichern von Indizes, während die MyISAM-Engine Indizes in B-Bäumen speichert, was sich nach Ansicht der InnoDB-Entwickler nicht für zahlreiche gleichzeitige Abfragen eignet. Ferner kann die InnoDB-Engine Tabellen auf mehrere Partitionen aufteilen, um damit die Skalierbarkeit zu verbessern. Die Abfragen bleiben dabei mit denen für MyISAM identisch.

Ferner soll der Parameter »Row Image Control« für mehr Tempo bei der zeilenorientierten Replikation sorgen. Der Parameter erlaubt es festzulegen, dass der Master nur noch die geänderten Daten an die Slaves sendet. Bisher wurde immer die gesamte Tabellenzeile übertragen, was bei großen Feldern unnötige Zeit verschlang. Für mehr Geschwindigkeit sorgt auch die Funktion Index Condition Pushdown, mit der das Backend Abfragebedingungen auswertet, wenn das schon durch Befragen des Index möglich ist. Mit Hilfe von »Semi-Joins« und »Materialisierung« sind zudem Unterabfragen deutlich schneller. Ferner soll es nicht mehr notwendig sein, Unterabfragen durch Joins zu ersetzen. Außerdem führt MySQL 5.6 zahlreiche Änderungen an den Datenstrukturen online aus. Das vermeide so laut Oracle längere Stillstandszeiten. Darüber hinaus informiert EXPLAIN jetzt über die Ausführungspläne von INSERT-, DELETE- und UPDATE- Kommandos.

Weitere Neuerungen lassen sich der Veröffentlichungsankündigung entnehmen. Zusätzliche Informationen liefern zwei am 14. Februar (MySQL Technology Update) und 21./22. Februar (MySQL Security Enhancements) von Tomas Ulin, Vizepräsident von MySQL Engineering, durchgeführte Webinare. Die Version MySQL Community Server steht für Linux und zahlreiche weitere Plattformen ab sofort zum Herunterladen zur Verfügung.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung