Login


 
Newsletter
Werbung
Do, 7. Februar 2013, 11:17

Hardware::Kommunikation

Ubuntu Phone soll im Oktober 2013 auf den Markt kommen

Ein Markteintritt im Oktober könnte mit dem Erscheinen von Ubuntu 13.10 zusammenfallen.

Ubuntu for Phones

Andrew Cunningham

Ubuntu for Phones

Laut einem Bericht des Wall Street Journal über ein Gespräch mit Mark Shuttleworth nannte dieser den ambitionierten Termin, der den Beginn des auf der CES genannten Zeitraums vom 3. Quartal 2013 bis zum 1. Quartal 2014 markiert. Vermutlich möchte man zusammen mit Ubuntu 13.10 auch das Ubuntu Phone auf den Weg bringen. Hier könnte auch die Nachricht, dass Canonical womöglich an einem eigenen Display-Server arbeitet, mit hineinspielen. Mehr Klarheit hierüber wird der Quelltext geben, der Ende Februar oder Anfang März für externe Entwickler und die Allgemeinheit freigegeben werden soll.

Canonical will mit dem Ubuntu Phone nicht nur die Millionen privater Ubuntu-Nutzer erreichen, sondern schielt mit einem Auge auf die Geschäftswelt. In Shuttleworths Vision sollen Firmen, die ihre Angestellten mit Ubuntu Phones ausrüsten, im Endeffekt weniger Hardware anschaffen müssen als bei anderen Lösungen. Diese Rechnung zieht die Docking Station mit ins Kalkül, die aus dem intelligenten Telefon einen vollwertigen PC macht. Damit nicht genug, verspricht Shuttleworth doch, Windows Apps-würden ebenfalls auf dem Ubuntu Phone lauffähig sein.

Dem Erfolg sind hier aber vermutlich erst einmal enge Grenzen gesetzt, denn Android und iOS dominieren diesen Markt, während RIM gerade versucht, den Blackberry mit neuen Modellen in diesem Segment wieder zu festigen. Hinzu kommt in vielen Unternehmen trotz vieler prinzipieller Probleme die Hinwendung zu BYOD (bring your own device), was wiederum klar für Android und iOS spricht. Auch die jeweiligen App-Märkte entscheiden oft mit der Anzahl der angebotenen Applikationen über Wohl oder Wehe in diesem Umfeld.

Shuttleworth ließ sich im Gespräch mit dem Wall Street Journal keine weiteren Fakten entlocken, außer dass das Ubuntu Phone im Oktober in zwei wichtigen geografischen Märkten angeboten werden wird. Weiterhin sagte er, Telekommunikationsanbieter hätten Interesse gezeigt, die Markthegemonie von Apple und Google mit dem Ubuntu Phone etwas aufzubrechen. Auch dazu gab es keine weiteren Details.

Unterdessen nutzt die Ubuntu-Gemeinschaft rege die Chance, mit eigenen Designvorschlägen für die Core-Apps des Phone ihre Vorstellungen eventuell in das endgültige Design einzubringen, wie ein Bericht der Kollegen von Ars Technica aufzeigt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 15 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Sieht ... (MGrabo, Fr, 8. Februar 2013)
Sieht ... (GLassnig, Do, 7. Februar 2013)
Re[3]: Ein Erfolg, wenn ... (GLassnig, Do, 7. Februar 2013)
Re[2]: Damit könnte ich mich anfreunden (w m, Do, 7. Februar 2013)
Re: LOL @Ubuntuphone (Bilbo, Do, 7. Februar 2013)
Pro-Linux
Frohe Ostern
Neue Nachrichten
Werbung