Login


 
Newsletter
Werbung

Thema: Aaron Seigo kritisiert Canonical

103 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Dietmar am Mo, 18. Februar 2013 um 12:21 #

Wenn Kritik kommt, dann wird es gut. War bei Unity auch so.

2
Von iluminat23 am Mo, 18. Februar 2013 um 12:31 #

Mit dem Plasma-Design-Desaster von Seigo kann ich keine Aussage von ihm mehr ernst nehmen.

Wie kommt man auf die schwachsinnige Idee alle Plasma-Widgets in einem Prozess zu packen? Jedesmal wenn mir die Netzwerkverbindung abreißt und ich ein NFS-Share gemountet habe (z.B. nach dem Aufwachen aus dem Suspend) sind alle Plasma-Widgets blockiert.

Er soll erstmal den Scheiß den er verbrochen hat gerade biegen bevor er laute Kritik an anderen übt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 18. Feb 2013 um 12:33.
3
Von uExperience am Mo, 18. Februar 2013 um 12:48 #

Das ist der Neid, dass hinter Ubuntu Phone eine erfolgreiche Firma mit einem charmanten Visionär steht und hinter KDE nicht, und Plasma Active sich nie verbreiten wird, Ubuntu aber schon.

1
Von Unität am Mo, 18. Februar 2013 um 14:19 #

Der Typ hat schon früher auf Canonical rumgehackt:
copyright assignments gone wild, or why i can not join Canonical's contributor agreement program

Ich unterstelle ihm einfach mal Kritikeritis.

1
Von GLassnig am Mo, 18. Februar 2013 um 22:35 #

*buntu sucks!

0
Von Gerd am Mo, 18. Februar 2013 um 23:19 #

Aaron Seigo hat selbst falsche Versprechungen für KDE gemacht. Der soll mal die Kirche im dorf lassen. Ubuntu Phone wird eh keiner nutzen.

0
Von Torsten am Di, 19. Februar 2013 um 12:32 #

... die meisten Firmen versprechen dort und hier Features,
die dann später manchmal gar nicht oder zumindest nicht
so gut funktionieren, wie vorher angepriesen.

Apples iCloud als Beispiel ist der größte Sch....

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung