Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Februar 2013, 17:43

Software::Entwicklung

GNU Texinfo 5 in Perl neu implementiert

Das Dokumentationssystem GNU Texinfo ist in Version 5.0 erschienen. Die Implementation des Werkzeugs wurde von C auf Perl umgestellt, was zu mehr Funktionalität und Flexibilität führen soll.

GNU Texinfo ist ein Dokumentationssystem, das eine einzelne Quelldatei verwendet, um sowohl Online- (Info, HTML, XML, Docbook) als auch gedruckte Dokumentation (DVI, PDF) zu erzeugen. Es wird von vielen Projekten innerhalb und außerhalb von GNU verwendet. Bis zur letzten Version 4.13, die bereits vier Jahre zurückliegt, war die Software in C implementiert. In der neuen Version 5.0 haben die Entwickler die Software völlig neu geschrieben, dieses Mal aber in Perl. Dadurch soll Texinfo wesentlich flexibler als bisher sein. Doch die Perl-Implementierung ist nach Angaben der Entwickler auch viel langsamer, obwohl sie versuchten, den Code zu optimieren.

Die neue Version erweitert die Auszeichnungssprache von Texinfo in vielen Punkten. So sind nun Texinfo-Kommandos in den Namen von »Knoten«, den Abschnitte des Textes, möglich. @-Kommandos werden jetzt auch in Raw-formatierten Blöcken verarbeitet, was eine Änderung bestehender Texte nötig machen kann. Zahlreiche Kommandos kamen neu hinzu.

Das neue Programm texi2any übersetzt vom Texinfo-Format in alle unterstützten Ausgabeformate. Es ersetzt damit sowohl das frühere texi2dvi, das DVI- und PDF-Dateien erzeugte, und makeinfo, das ins Info-, HTML- und andere Formate übersetzte. makeinfo ist weiterhin vorhanden, aber nur noch ein anderer Name für texi2any, ohne Unterschiede in der Funktion.

texi2any soll aufwärtskompatibel mit der alten C-Version von makeinfo sein. Zu den neuen Funktionen, die es zuvor nicht gab, gehören der umfangreiche Index über mehrere Handbuchtexte hinweg und die umfassende Anpassung der HTML-Ausgabe.

Das neue Programm pod2texi übersetzt Perl-Dokumentation im POD-Format in Texinfo. Texinfo selbst kann jetzt URLs im Text besser umbrechen, wenn das Zeilenende erreicht ist, und die Silbentrennung in unterschiedliche Sprachen nach ihren jeweils eigenen Regeln vornehmen. Das Hilfsprogramm »install-info« unterstützt nun auch die xz-Kompression.

Zu Texinfo gehört auch das Konsolenprogramm »info«, das Dokumentation im Texinfo-Format in der Konsole anzeigt und die Navigation ähnlich wie in einem Webbrowser ermöglicht. Auch dieses wurde in einigen Punkten verbessert. Weitere Programme, die Texinfo-Dateien anzeigen können, existieren außerhalb des Projekts. Die Dokumentation wurde um einen Anhang mit der technischen Beschreibung des Info-Dateiformats erweitert. Außerdem wurde die Lizenz der Dokumentation auf die GNU Free Documentation License (GFDL) Version 1.3 oder neuer geändert. Weitere Angaben zu den Änderungen findet man im Änderungslog.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 11 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Merkt ihr das denn nicht?? (g4e, Di, 19. Februar 2013)
Merkt ihr das denn nicht?? (dffdas, Di, 19. Februar 2013)
Re[3]: Kt (macs, Di, 19. Februar 2013)
Re: Kt (pbr, Di, 19. Februar 2013)
Kt (X, Di, 19. Februar 2013)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung