Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 26. Februar 2013, 08:04

Software::Grafik

Mesa 9.1 freigegeben

Mit dem ab sofort verfügbaren Mesa 9.1 unterstützen die neuen Treiber der 3D-Grafikbibliothek aktuelle Grafikchips noch besser und ermöglicht eine bessere 3D-Leistung.

Die 3D-Grafikbibliothek Mesa 9.1 ist ab sofort verfügbar. Obwohl die ersten Linux-Distributionen Mesa 9.1 bereits integrieren, gilt Mesa 9.1 als Entwicklerversion. Wer Wert auf Stabilität legt, sollte daher vorerst bei einer 9.0.x-Version bleiben oder auf die Version 9.1.1 warten.

Die neue Version 9.1 wurde um einen neuen OpenGL-Treiber ergänzt, der zusammen mit dem Treiber im Linux-Kernel 3.8 jetzt auch den Grafikkern in Intels Haswell-Prozessoren unterstützt, der in naher Zukunft von Intel unter der Bezeichnung Core i-4000 auf den Markt kommen soll, um Intels aktuelle Prozessorgeneration Ivy Bridge zu ersetzen.

Ferner beherrscht der Treiber für die Intel-Grafikkerne der HD Graphics-Serien 2000, 2500, 3000 und 4000 jetzt OpenGL ES 3.0. Wie schon der in Mesa 3D 9.0 für Intel-Chips zuständige i965-Treiber unterstützt jetzt auch der in Mesa 3D 9.1 enthaltene r600-Treiber für AMD-Grafikchips der Radeon-HD-Serien 2000 bis 6000 OpenGL 3.1. Außerdem beherrscht der Treiber für die Radeon-X1000-Serie in Mesa 9.1 Multisample Anti-Aliasing (MSAA). Schließlich sollen die Treiber für Radeon-Grafikchips der Southern-Islands-Generation (ab Radeon HD7750) laut Produktankündigung langsam alltagstauglich werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung