Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 27. Februar 2013, 11:33

Software::Entwicklung

Django 1.5 veröffentlicht

Das in Python geschriebene und unter BSD-Lizenz entwickelte freie Web-Framework Django wurde von der Django Software Foundation in Version 1.5 freigegeben.

Die herausragendste Neuerung in Django 1.5 ist sicherlich die Möglichkeit, das von Django vorgegebene User-Modell zur Authentifizierung auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen oder gleich ein neues Modell zu entwerfen und dieses anstelle des vorgegebenen Models einzusetzen. Das kann hilfreich sein, wenn beispielsweise Namen anders als nach dem Schema Vorname/Nachname gespeichert werden sollen oder zusätzliche ID-Felder notwendig werden.

Django 1.5 ist die erste Veröffentlichung des Framworks, die auch Python 3 unterstützt. Der Support für die neue Python-Version, derzeit 3.2, wird noch als experimentell bezeichnet, da die Entwickler es noch nicht für produktionsreif halten. Andererseits ist bereits alles enthalten, was Entwickler zur Portierung ihrer Applikationen nach Python 3 benötigen. Django 1.6 soll Python 3 dann rückhaltlos unterstützen. Anwender, die jetzt Django 1.5 installieren oder eine bestehende Installation auf Version 1.5 hochziehen, können entweder für Python 2.x oder Python 3 entwickeln, da beides in einer Codebasis vereint ist. Gleichzeitig wurde die Unterstützung für Python 2.5 und darunter fallen gelassen. Empfohlen wird Python 2.7.3 oder höher, mindestens jedoch Python 2.6.5.

Die GeoDjango-Komponente erhält in Django 1.5 Unterstützung für PostGIS 2.0, während die Unterstützung für GDAL unter Version 1.5 entfällt. Beim Speichern von Daten in die Datenbank kann jetzt über das Argument update_fields festgelegt werden, welche Felder gespeichert werden sollen. Außerdem wurde die Dokumentation verbessert und neue Tutorien hinzugefügt. So gibt es jetzt beispielsweise eine Anleitung, wie man seinen ersten Patch für Django schreiben kann.

Django verpflichtet sich selbst in seiner API Stability Policy, möglichst immer abwärtskompatibel zu bleiben. Das gelingt naturgemäß nur bedingt. So weist Django bei der jetzigen Veröffentlichung darauf hin, dass einige Änderungen nicht abwärtskompatibel sind. Sämtliche Änderungen der neuen Version können in den Veröffentlichungsnotizen eingesehen werden, das Framework kann als tar.gz-Archiv von der Downloadseite des Projekts bezogen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung