Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. Februar 2013, 11:50

Software::Distributionen::Debian

Grml 2013.02: Spielverderber als Systemretter

Die Entwickler des Debian-Derivats Grml haben Grml 2013.02 veröffentlicht, das sie »Grumpy Grinch« (mürrischer Spielverderber) nennen. Grml enthält viele kommandozeilenbasierte Werkzeuge und ist als Rettungssystem für Systemadministratoren gedacht.

Grml 2013.02, Grumpy Grinch

Grml

Grml 2013.02, Grumpy Grinch

Grml 2013.02 basiert auf Debian Wheezy, enthält aber anders als dieses den aktuelleren Kernel 3.7.9. Die neue Grml-Version ermöglicht es, schon beim Booten die Fingerprints des SSH-Servers anzeigen zu lassen. grml-hwinfo unterstützt jetzt auch lsscsi, iscsiadm, swapon, mdadm, LVM sowie dmsetup und fragt proxmox/libvirt/openvz/vserver-Informationen ab.

grml2usb, ein Programm um Grml auf einen USB-Stick zu übertragen, prüft, ob das Bootflag gesetzt ist. Grml kann auch via dd auf einen USB-Stick installiert werden, aber der Weg über Grml2usb erlaubt mehrere Distributionen auf einem Stick oder eine bestimmte Partition auszuwählen. Alle mit grml2iso erstellten Abbilder sind nun dd-fähig.

netcardconfig, ein Hilfsmittel zum Einrichten von Netzwerkverbindungen, sucht nun verfügbare Drahtlosnetze und grml-udev-config setzt die Mount-Optionen für NTFS-Partitionen nicht mehr länger auf nur Lesen (ro), so dass auch an Windows-Partitionen Änderungen vorgenommen werden können, ohne sie mit manuell neu einbinden zu müssen.

Grml ist in den Varianten grml-full und grml-small erhältlich. Grml-full enthält mehr Werkzeuge und bringt zusätzlich auch eine grafische Umgebung mit dem Windowmanager Fluxbox und dem Browser Iceweasel 10.0.12 mit. Grml unterstützt die Architekturen i586 und amd64. Die Iso-Abbilder sind jeweils 150 MB (grml-small) bzw. 350 MB (grml-full) groß. Abbilder, die sowohl für i586- als auch amd64-Architekturen geeignet sind, erfordern doppelt so viel Speicherplatz. Das Live-System lässt sich installieren oder auf beschreibbaren Medien so einrichten, dass vorgenommene Änderungen dauerhaft gespeichert werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung